Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bruce Willis kauft 12.000 Kekspackungen

US-Action-Held Bruce Willis hat sich von seiner Tochter zum Kauf von 12.000 Pfadfinder-Kekspackungen für US-Soldaten in Afghanistan überreden lassen.

Die 12.000 Dollar (13.200 Euro), die der Filmstar für die so genannten Pfadfinder-Kekse locker machte, scheinen aber gut angelegt:
Das Geld kommt den Pfadfindern und anderen Wohltätigkeitsorganisationen zugute; die Kekse dürfen US-Soldaten in Afghanistan vernaschen.

Willis jüngste Tochter, die achtjährige Tallulah, brachte ihren Papa auf diese Idee, wie Willis’ Agent am Dienstag erzählte. Der Kleinen war aufgefallen, dass manche Leute in diesem Jahr nicht in den Genuss der Pfadfinder-Kekse kommen würden.

In den USA werden die so genannten „Girl Scout Cookies“ alljährlich von Pfadfinderinnen an den Haustüren verkauft, um Gelder für wohltätige Zwecke zu sammeln. Das US-Verteidigungsministerium unterstütze die Lieferung der Kekse an die Soldaten, sagte Willis Agent weiter. Ein Teil des Geldes, das der Filmstar („Stirb langsam“, „Last Boy Scout“) an die Pfadfinderinnen überwies, soll an Tierschutzorganisationen gespendet werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Bruce Willis kauft 12.000 Kekspackungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.