„Brozer Musig“ betritt neues Terrain

JHV MVB 2021
JHV MVB 2021 ©Doris Burtscher
Die Brazer Musikanten blicken optimistisch in die Zukunft.
JHV MVB 2021

Mit 61 aktiven Musikanten stellt der Musikverein Braz einen großen Klangkörper in der Blasmusik dar. Das Führungsteam mit Marion Vonbank, Markus Burtscher und Matthias Vonbank konnte neben den Musikkollegen auch einige Ehrengäste bei der verspäteten Jahreshauptversammlung für das Jahr 2021 begrüßen.

Bürgermeister Hans Peter Pfanner, Altbürgermeister und Ehrenkapellmeister Werner Walser, Altbürgermeister Mandi Katzenmayer, Landtagsabgeordneter Christoph Thoma und Bezirksobmann Paul Dünser, sowie Vertreter der Ortsvereine und der Feuerwehr verfolgten aufmerksam die Berichte. Coronabedingt fielen einige Ausrückungen aus. Das Schulhofkonzert erfreute Musikanten und Besucher gleichermaßen und stellte einen Lichtblick in die triste Coronazeit dar.

Musikalische Leckerbissen

Auch der Frühschoppen beim Herbstfest auf dem Sonnenkopf, der von der Brazer Böhmische gespielt wurde, war wiederum ein musikalischer Hörgenuss. Bei zwei Musikantenhochzeiten konnten die Musikanten ihren Kollegen musikalisch gratulieren und der traditionelle Vereinsgottesdienst wurde musikalisch entsprechend umrahmt. Kapellmeister Manfred Vonbank berichtete über die musikalischen Ereignisse und blickte bereits in die Zukunft. Mit einem Open Air am 11. Juni beim Festplatz wird der Musikverein Braz neues Terrain betreten. Die Besucher dieses Events dürfen gespannt sein – eines ist aber sicher – es wird ordentlich rund gehen.

Der Jugendbericht der Jugendvertreterinnen Sandra Tschernitz und Nicole Maier fiel leider auch coronabedingt kurz aus. Der Nachwuchs des Musikverein Braz umfasst im Moment 15 Jungmusikanten, die in der Musikschule Klostertal ausgebildet werden.

Neue Mitglieder

Vier junge Musikantinnen präsentierten bei der Jahreshauptversammlung stolz ihr Musikantendirndl. Mit Manuel Würbel und Amelie Martin wurden zwei neue Mitglieder aufgenommen. Sie verstärken das Schlagwerk- und Querflötenregister. Zudem erhielt Amelie Martin bei der Jahreshauptversammlung das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht. Kassierin Doris Burtscher bedankte sich im Besonderen bei den Musikanten für ihren persönlichen Einsatz und bei den Gemeinden und der Brazer Bevölkerung für die finanzielle Unterstützung.

Einige Instrumente sind in die Jahre gekommen und werden in naher Zukunft durch neue ersetzt. Auch vier neue Musikantendirndl werden durch die „Musikschneiderin“ Manuela Tschernitz bereits vorbereitet. In den Grußworten der Ehrengäste war die Freude über die Möglichkeit, wieder gemeinsam musizieren zu können, deutlich spürbar. „Musik ist wichtig, Musik verbindet, gemeinsames Musizieren ist schön“, so die einhelligen Worte der Ehrengäste, die sich mit den Musikanten bereits auf das Open Air am 11. Juni freuen. DOB

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • „Brozer Musig“ betritt neues Terrain
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen