Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brown-Festspiele in der Junkerau in Egg

©Sams
One-Man Show von Brown brachte Austria Lustenau Amateure einen 4:0-Sieg in Egg

 EGG. Mit dem 4:0-Auswärtssieg von Austria Lustenau im Kältepol der Junkerau in Egg machte die zweite Kampfmannschaft der Grün-Weißen einen großen Schritt Richtung Teilnahme für die Eliteliga Vorarlberg 2019/2020. Die Fohlentruppe der Austria untermauerte ihre starke Vorstellung als bestes Auswärtsteam der V-Liga mit dem neunten Erfolg auf fremden Platz. Jetzt ist die Truppe von Trainer Björn Gasser punktemäßig sogar noch näher an die Topklubs in der Tabelle gerückt und kann beruhigt die Endphase der Saison bestreiten. Die zweite Austria-Garnitur mit den Kaderspielern Darijo Grujcic (spielte 45 Minuten in der Abwehr), dem Brasilianer Rocyan (19) und Alleinunterhalter Amoy Christopher Brown siegte verdient. „Nach anfänglichen Problemen wurde die taktischen Maßnahmen und Umstellungen mit Bravour umgesetzt und die drei wichtigen Zähler sind der Lohn einer guten Vorstellung“, so Austria Lustenau Trainer Björn Gasser. Matchwinner war der quirlige Stürmer Amoy Brown mit einem Triplepack. Der 22-jährige Kicker aus Jamaica hat sich mit Spielwitz und großer Effizienz für Kurzeinsätze in der Profimannschaft empfohlen. Mit dieser Klasseleistung wird es auch leichter den auslaufenden Leihvertrag von Brown um eine Saison zu verlängern. Mit viel Laufbereitschaft und Technik glänzte auch Rocyan und war ein weiterer Pluspunkt der Gäste. Tor Nummer vier steuerte der mitaufgerückte Verteidiger Bernhard Wund bei. Die zwei Treffer in einer Minute kurz vor dem Pausenpfiff von Brown und Wund brachte die Vorentscheidung zugunsten der Austria. „Teufelskerl“ Dejan Zivanovic ließ keinen Gegentreffer der Austria zu und machte einige Chancen der Wälder spektakulär zunichte. „Uns fehlte das Glück in vielen Situationen. Ohne Tore kann man zuhause nicht Zählbares einfahren. Die große Qualität der Kaderspieler des Gegners machte den Unterschied aus“, kannte Egg Coach Dennis Sonderegger die Gründe für die erst zweite Heimniederlage. Vor allem das Fehlen des verletzungsbedingten Offensivduo von Murat Bekar (Muskelfaserriss) und Idiano Lima Rosa dos Santos (Seitenbandeinriss im Knie) machte sich deutlich bemerkbar. Mehr als ein Drittel aller Egg-Tore gehen auf das Konto von Bekar und dem Sambatänzer dos Santos. Die beiden Langzeitausfälle tun Egg in der Endphase verdammt weh. Zudem vergaben für die Hausherren Andreas Sutterlüty (8.), Fabian Lang (12./81.), Wendel Pereira Rosales (13.), Elias Meusburger (72.) sogenannte Hundertprozentige. Auf der Gegenseite scheiterte Dreifachtorschütze Amoy Brown (2./10./27.). Siebenmal in Folge war Egg zuhause unbesiegt. Im Aufstiegskampf um einen Startplatz für die Eliteliga erlitt der Wälderklub einen herben Rückschlag. Nach vier ungeschlagenen Partien kassierte man eine Niederlage. Sechs Punkte fehlen Egg auf den siebenten Tabellenplatz.

Vorarlbergliga 2018/2019

28. Spieltag

FC Brauerei Egg – SC Austria Lustenau Amateure 0:4 (0:2)

Junkerau, 300 Zuschauer, SR Raschid

Torfolge: 45. 0:1 Amoy Christopher Brown, 45./+1 0:2 Bernhard Wund, 73. 0:3 Amoy Christopher Brown, 90. 0:4 Amoy Christopher Brown

Gelbe Karten: 10. Ganahl, 65. Gerdi, 74. Köb (beide Egg), 78. Chadshimuradov (Austria Lustenau), 81. Marcel Meusburger (Egg/alle Foulspiel)

FC Brauerei Egg: Fetz; Sutterlüty, Gerdi, Ganahl (77. Fischer), Köb; Elias Meusburger, Marcel Meusburger, Troy, Fabian Lang, Metzler (54. Simon Lang); Wendel Pereira Rosales (72. Wirth)

SC Austria Lustenau Amateure: Zivanovic; Wund, Thiago de Lima, Grujcic (46. Basic), Gjergjaj; Chadshimuradov, Aktas, Osmani, Riedmann; Rocyan (59. Daradan), Brown (90./+1 Dragositz)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Brown-Festspiele in der Junkerau in Egg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen