AA

Bronzemedaille knapp verpasst

Bei den österreichischen Langbahn-Meisterschaften der Schwimmer im Wiener Stadionbad gab es insgesamt zehn nationale Rekorden zu verbuchen. Alan Jacq wurde über 200 m Rücken Vierter.

13 Aktive (Mirna Jukic, Fabienne Nadarajah, Nina Dittrich, Jördis Steinegger bzw. Maxim Podoprigora, Hunor Mate, Markus Rogan, Oliver Schmich, Dinko Jukic, Dominik Koll, David Brandl. Dominik Dür und Sebastian Stoss) erbrachten gleich beim ersten Termin die Limits für die EM im März in Eindhoven.

Der Salzburger Oliver Schmich hat in 26,17 Sekunden einen neuen nationalen Rekord über 50 m Rücken fixiert. Er unterbot die vor vier Jahren von Markus Rogan bei der WM in Barcelona aufgestellte Topmarke um 9/100 Sekunden.

Im Sog der nationalen Elite konnte sich aber auch das Mini-Aufgebot aus Vorarlberg gut in Szene setzen. Der Bregenzer Alan Jacq verpasste als Vierter über 200 m Rücken nur knapp eine Medaille und holte zudem noch je einen fünften, neunten und zehnten Rang. Mathias Fußenegger (TS Dornbirn) wurde je einmal Siebter bzw. Achter in der allgemeinen Klasse und holte einen vierten Platz und drei fünfte Ränge in der Juniorenklasse. Bei den Damen wurde Stefanie Kernbeiß Neunte über 200 m Brust, Rang acht über 800 m Freistil bei den Juniorinnen war das Spitzenresultat von Christina Ehrhart.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bronzemedaille knapp verpasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen