AA

Britney Spears will Zahlungen drosseln

Der Scheidungskrieg und der Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline haben Britney Spears nach Angaben ihrer Anwältin bereits rund eine Million Dollar (651.890 Euro) gekostet.

Anwältin Stacy Phillips forderte Richter Scott Gordon am Montag in einer Anhörung auf, die Federline zugesprochene Unterstützung zur Begleichung seiner Anwaltskosten auf 175.000 Dollar zu begrenzen. Spears sei kein “offenes Scheckheft”.

Der Richter hatte Spears dazu verdonnert, Federline die Prozesskosten zu zahlen. Dessen Anwalt Mark Vincent, der 600 Dollar Stundenhonorar nimmt, stellte bereits eine halbe Million Dollar in Rechnung.

Spears streitet mit Federline um das Sorgerecht für die gemeinsamen Söhne Jayden James und den 29 Monate alten Sean Preston. Im Oktober ging das Sorgerecht an Federline, weil die Sängerin sich nicht an gerichtliche Auflagen für Drogentests gehalten hatte. Die mit seelischen Problemen kämpfende Spears steht seit Anfang Februar und bis mindestens 31. Juli unter der Vormundschaft ihres Vaters, der damit auch die Kontrolle über das millionenschwere Vermögen der 26-Jährigen hat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Britney Spears will Zahlungen drosseln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen