Britney Spears wegen sexueller Belästigung verklagt

Exleibwächter will Geld vom Popstar und seinem Arbeitgeber.
Brintey 2010
Sexy Britney

Neuer Ärger für Britney Spears: Ein ehemaliger Leibwächter hat sie wegen “wiederholter unerwünschter sexueller Avancen” verklagt. Fernando Flores reichte seine Klageschrift am Mittwoch bei einem Gericht in Los Angeles ein. Daraus ging nicht hervor, wieviel Geld er von der Popsängerin und seinem ebenfalls verklagten Arbeitgeber Advanced Security Concepts fordert.

In der Klage heißt es, die 28-Jährige habe ihn unter anderem in ihr Schlafzimmer gerufen und sich ihm nackt gezeigt. Zudem habe sie ihn vor einem Kino beschimpft und er habe gesehen, wie sie sich unangemessen vor ihren Kindern verhalten habe. Einmal habe sie sich von ihm einen Gürtel geliehen, um die beiden Buben zu disziplinieren.

Spears hat regelmäßig Kontakt zu ihren beiden Söhnen. Deren Vater, der von der Sängerin geschiedene Kevin Federline, hat in den vergangenen Monaten nichts unternommen, die vereinbarte Regelung zu ändern, wie aus Gerichtsakten hervorgeht. Wegen diverser Nervenzusammenbrüche und Skandale steht Spears weiterhin unter einer gerichtlich verfügten Vormundschaft bezüglich ihrer finanziellen und persönlichen Angelegenheiten. Diese wird von ihrem Vater und einem Anwalt ausgeübt und von einem Richter beaufsichtigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Britney Spears wegen sexueller Belästigung verklagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen