Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Britische Gala von ManU und Celtic

Nach den Dienstag-Partien des dritten Spieltags der Champions League halten Lyon und Manchester weiter beim Punktemaximum. Arsenal kassierte in Moskau die erste Niederlage, während Celtic Glasgow wieder groß aufspielte.

In Gruppe E reagierte Real Madrid auf die 0:1-Blamage in der Liga gegen Getafe mit dem Auswärtserfolg gegen Steaua Bukarest. Ein wuchtiger Kopfball von Sergio Ramos bedeutete die frühe Führung (9.), ein Abstauber von Raul (34.) die Vorentscheidung und ein schöner Schuss von Robinho das 3:0 (55.). Die Rumänen schafften durch Badea (64.) den Ehrentreffer, ehe Van Nistelrooy mit einem Super-Schlenzer zum 4:1 (76.) fürs Sahnehäubchen sorgte. Auch bei Dynamo Kiew – Olympique Lyon (0:3) lief alles planmäßig, Juninho schoss mit einem seiner gefürchteten Freistöße das 1:0 der Franzosen heraus (31.), Källström stellte nach schöner Einzelleistung auf 2:0 (38.). Malouda per Kopf auf 3:0 (51.) Damit scheint auch in der Tabelle sehr früh alles klar zu sein: Lyon führt mit dem Punktemaximum (9), vor Real (6), Steaua (3) und Kiew (0).

In Gruppe F brauchte Manchester United 39 Minuten, um den starken Kopenhagen-Goalie Christiansen zu überwinden, Scholes gelang dies mit einem 20-Meter-Kracher. O’Shea stellte nach einem Corner mit der Wade auf 2:0 (46.), das 3:0 erzielte Richardson per Weitschuss (83.). Hinter ManU (9 Punkte aus 3 Spielen) geht es um den zweiten Aufstiegsplatz. Hier steht Celtic Glasgow, die zweite britische Mannschaft der Gruppe, klar in der “Pole Position”, die Schotten bezwangen Benfica Lissabon dank eines Miller-Doppelpacks (56., 65.) und eines Pearson-Treffers (90.) 3:0. Celtic hält bei 6 Punkten, Benfica und Kopenhagen (jeweils 1) hinken hinterher.

In Gruppe G suchte der Hamburger SV auswärts gegen FC Porto vergeblich den Weg aus der Krise, der Vorletzte der deutschen Liga unterlag 1:4. Nach Fehler von Benjamin und Anderson-Querpass traf Lopez aus kurzer Distanz (14.), nach einem unmotivierten Handspiel von Ljuboja stellte Gonzalez per Elfer auf 2:0 (45.). Als Draufgabe gab es ein Kopfball-Tor von Postiga aus Abseitsposition (69.) und das 4:0 durch Lopez (81.). Das 1:4 durch Trochowski (89.) juckte selbst HSV-Coach Thomas Doll nicht mehr wirklich. Der HSV ist nach drei Pleiten im Rennen um den Achtelfinal-Einzug krasser Außenseiter, während ZSKA Moskau nach einem 1:0 gegen Arsenal (Tor von Carvalho/24.) neuer Tabellenführer ist. Für Arsenal ging die Erfolgsserie nach sechs Pflichtspielsiegen in Folge zu Ende.

In Gruppe H zieht Gruppenfavorit AC Milan Richtung Achtelfinale, die Mailänder besiegten Anderlecht auswärts dank eines Kaka-Weitschusses 1:0 (58.). Einen wichtigen Heimerfolg feierte Lille, die Franzosen bezwangen AEK Athen 3:1. Robail (64.) und Gygax (82.) trafen jeweils nach Keita-Querpass sowie Makoun (91.), die Griechen hatten durch Ivic ausgeglichen (68.).

Gruppe E:
Steaua Bukarest – Real Madrid: 1:4 (0:2)
Dynamo Kiew – Olympique Lyon: 0:3 (0:2)

Gruppe F:
Celtic Glasgow – Benfica Lissabon: 3:0 (0:0)
Manchester United – FC Kopenhagen: 3:0 (1:0)

Gruppe G:
ZSKA Moskau – Arsenal London: 1:0 (1:0)
FC Porto – Hamburger SV: 4:1 (2:0)

Gruppe H:
RSC Anderlecht – AC Milan: 0:1 (0:0)
OSC Lille – AEK Athen: 3:1 (0:0)

Link zum Thema:
Champions League

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Britische Gala von ManU und Celtic
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen