AA

Brite bohrte Ex-Freundin Augen aus: mindestens sechs Jahre Haft

Für den brutalen Mann klickten die Handschellen
Für den brutalen Mann klickten die Handschellen ©APA / Symbolbild
Er bohrte seiner Ex-Freundin mit bloßen Händen die Augen aus - dafür muss ein Mann in England für unbestimmte Zeit ins Gefängnis. Der 33-Jährige muss mindestens sechs Jahre in Haft bleiben und soll in einer Psychiatrie untergebracht werden, urteilte der Richter in Truro in Cornwall am Freitag.

Über die Haftdauer werde in Abständen neu entschieden. Ärzte hatten das Augenlicht der heute 31 Jahre alten Frau, die zwei Kinder hat, nicht mehr retten können. Sie ist vollständig blind.

Augen ausgestochen: “Barbarisch und extrem gewaltätig”

Der Mann hatte im Prozess gestanden, die Frau im April 2011 in ihrem Haus überwältigt zu haben. Am Abend vorher hatte er sich eine DVD angesehen, bei der es auch um das Ausstechen von Augen ging. Nach der Attacke, bei der er ihr auch die Nase brach und den Kiefer verletzte, sperrte er sie zwölf Stunden lang ein, obwohl sie um medizinische Hilfe flehte.

Die Tat sei “barbarisch und extrem gewalttätig” gewesen und habe “katastrophale Konsequenzen” gehabt, sagte der Richter. Der zuständige Polizeikommissar hatte die Tat als “schockierendste” bezeichnet, die er je erlebt habe. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Brite bohrte Ex-Freundin Augen aus: mindestens sechs Jahre Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen