Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brisantes Nachbarschaftsduell in der Junkerau

Egg und Andelsbuch kreuzen am Samstag in der Junkerau die Klingen.
Egg und Andelsbuch kreuzen am Samstag in der Junkerau die Klingen. ©siha
Der FC Egg empfängt am Samstag um 16 Uhr die Kicker aus Andelsbuch.
Trainerstimmen und Szenen

Egg. Wenn die Fußballclubs aus Egg und Andelsbuch in der Meisterschaft aufeinander treffen, kann aus Bregenzerwälder Sicht getrost von der „Mutter aller Derbys“ gesprochen werden. Nicht nur wegen der örtlichen Nähe sondern auch der Tatsache, dass etliche Spieler im Nachwuchs im FNZ Mittelwald gemeinsam ihre Fußballschuhe geschnürt haben, sorgt dieses Duell immer wieder für besondere Brisanz. Außerdem hatte der jetzige Egg-Trainer Roland Kornexl auch schon die Andelsbucher unter seinen Fittichen. In der Vorsaison endeten beide Partien mit einem Remis.

Zweimal verloren

Der FC Brauerei Egg (10.) musste sich zuletzt zweimal in Folge geschlagen geben. Gegen Hella Dornbirn setzte es eine 2:3-Heimniederlage und eine Woche später trat man aus Lustenau – nach dem Spiel gegen die Austria Amateure – die Heimreise mit leeren Händen an. Der Endstand lautete 2:4, obwohl man zur Pause noch mit 2:1 geführt hatte. Roland Kornexl kennt die Gründe für die Schlappe: „Nach dem Führungstreffer hatten wir eine Großchance auf das 3:1, postwendend schaffte Lustenau dann den Ausgleich. Außerdem haben einige Stammspieler gefehlt“. Gegen Andelsbuch nicht dabei sind verletzungsbedingt weiterhin Elias Meusburger, Murad Gerdi, Hanno Greber und Jonas Köb. Marcel Meusburger ist fraglich. Murat Bekar kann hingegen wieder auflaufen.

Im Aufwind

Die bisher noch nicht richtig in Schwung gekommenen Kicker vom Simeoni Metallbau FC Andelsbuch (15.) haben mit einem 2:0-Derbysieg am vergangenen Samstag gegen Alberschwende aufhorchen lassen. Wir sind spielerisch langsam wieder dort, wo wir sein wollen. Der Sieg gegen Alberschwende war verdient“, sah es der Trainer Michael Pelko. Mit ihren Toren avancierten die beiden Brasilianer Reinaldo Ribeiro (28.) und Uelder Barbosa (79.) als Matchwinner. Mit Ausnahme von René von der Thannen sind gegen Egg alle Stammkräfte mit von der Partie.

Das Vorspiel bestreiten ab 14 Uhr die 1b-Teams aus Egg und Röthis.

 

Trainerstimmen zum Derby:

„Andelsbuch ist im Aufwind, dennoch möchten wir zuhause mit den Fans im Rücken wie immer drei Punkte einfahren. Schade, dass wir einige Stammkräfte vorgeben müssen.“

Roland Kornexl, FC Brauerei Egg

 

„Wir kommen immer besser in Schwung und möchten auch gegen Egg bestehen. Es wird sicherlich eine enge Kiste, in der wir hoffentlich das bessere Ende für uns haben“.

Michael Pelko, Simeoni Metallbau FC Andelsbuch

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Brisantes Nachbarschaftsduell in der Junkerau
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen