Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bürgermeister demeniert Moscheepläne in Hörbranz

Hörbranz - Nachdem der geschäftsführende BZÖ-Landesobmann, Christoph Hagen, behauptet hatte, in Hörbranz gebe es ebenfalls Pläne für einen Moscheebau, kam nun das Dementi des Bürgermeisters.

Hagen erklärte am Donnerstag in einer Aussendung: “Neben dem Bludenzer ÖVP-Bürgermeister Katzenmayer plant jetzt auch noch der Hörbranzer ÖVP-Bürgermeister Karl Hehle eine Moschee. Offensichtlich geben nicht alle ÖVPler dem geplanten ‘Minarett-Gesetz’ recht. Denn Hehle und Katzenmayer planen unbeeindruckt weiter drauf los. Wir fordern deshalb LH Sausgruber nochmals auf, seine losgelassenen ÖVP Bürgermeister sofort ruhig zu stellen, denn noch ist alles beim Alten!”

Bürgermeister Karl Hehle dementierte am späten Nachmittag die Aussagen von Hagen. Ihm sei kein Bauantrag bekannt.

Auch Mustafa Pacali, Sprecher der Moscheevereine in Vorarlberg, bestreitet jeglich Minarett- bzw. Moscheepläne in Hörbranz. Laut Pacali suche man in Hörbranz lediglich nach einer neuen Räumlichkeit für einen Gebetsraum, da der Vertrag für den bestehenden ausläuft. Von der aktuellen Diskussion ist Pacali mehr als enttäuscht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hörbranz
  • Bürgermeister demeniert Moscheepläne in Hörbranz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen