AA

Bremen-Verfolger sieglos

Tabellenführer Werder Bremen ist der große Gewinner der 25. Runde der deutschen Bundesliga, denn neben den Bayern verlor auch der drittplatzierte VfB Stuttgart wichtige Punkte.

Ausgerechnet die heimschwache Hertha aus Berlin könnte dem FC Bayern in der deutschen Fußball-Bundesliga die letzte Hoffnung auf eine erfolgreiche Titelverteidigung geraubt haben. Die Münchner kamen in einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel beim abstiegsgefährdeten Hauptstadtclub nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und büßten damit zwei weitere Zähler im Meisterrennen ein. Die Tore vor 60.800 Fans im erstmals in dieser Saison ausverkauftem Berliner Olympiastadion erzielten Roy Makaay mit seinem 18. Saisontreffer für die Bayern (8.) und Marcelinho (42., Foulelfmeter).Bayern liegt elf Punkte hinter Tabellenführer Werder Bremen, der am Sonntag in Wolfsburg 2:0 gewonnen hat.

Stuttgart verspielte beim 2:2 gegen das Schlusslicht 1. FC Köln zwei Punkte. Die Kölner haben aber neun Spieltage vor dem Saisonende schon neun Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Hannover 96 verpasste den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Ewald Lienen und bleibt als 16. auf einem Abstiegsplatz. Thomas Brdaric hatte die Niedersachsen beim FC Schalke 04 zwei Mal in Führung gebracht (14., 71.), doch ein Eigentor von Mertesacker (63.) und der späte Treffer von Ebbe Sand (84.) sicherten den Königsblauen noch einen Punkt. Edi Glieder kam für Schalke bis zur 65. Minute zum Einsatz und war einer der besten seiner Mannschaft.

Trainer Kurt Jara durfte sich bei Vratislav Lokvenc für einen Punkt gegen Bochum bedanken. Hashemian (15.) und Wosz (44.) hatten Bochum 2:0 in Führung gebracht, doch Lokvenc bewahrte die Pfälzer mit einem Doppelpack (55., 64.) vor der ersten Heimniederlage in der Rückrunde.

Bayer 04 Leverkusen bezwang Hansa Rostock mit 2:0, Borussia Dortmund feierte im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz einen wichtigen Sieg. Ewerthon (23.) und Koller (80.) sorgten für den verdienten 2:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt (Stefan Lexa ab 76. Minute). 1860 München und der SC Freiburg trennten sich 1:1.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bremen-Verfolger sieglos
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.