Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bremen blamiert

In der Fußball-Bundesliga rangiert der SV Pasching an letzter Stelle, doch im UI-Cup geht der Höhenflug ungebremst weiter. Und der GAK feierte in Tirana einen 5:1-Sieg in der Champions League-Qualifikation.

Im ersten Match unter dem Zellhofer-Nachfolger Heinz Hochhauser deklassierten die Oberösterreicher am Mittwoch den völlig harmlosen DFB-Klub Werder Bremen sensationell mit 4:0. Nun winkt sogar der Einzug ins Finale, in dem im Kampf um einen Startplatz im UEFA-Cup der Sieger aus Schalke 04 – Slolvan Liberec als Gegner warten würde.

Hochhauser, der erst am Vortag sein Amt angetreten hatte, schickte eine an vier Positionen veränderte Mannschaft aufs Feld und setzte dabei mehr auf Defensive. Nach eher flauen 30 Minuten zu Beginn klappte es bei Pasching auch in der Offensive. Zuerst schloss Horvath in der 36. Minute ein Marathon-Solo vom eigenen Elfer mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 ab. Dann war zwei Mal Glieder an der Reihe. Zuerst verwandelte er einen Foul-Elfer und dann verwertete der im Strafraum ungedeckte Goalgetter einen “Stanglpass” von Horvath zum 3:0. Die größte Werder-Chance auf das 1:3 vergab in der 74. Minute Charisteas, der mit einem Elfer an Schicklgruber scheiterte. Dafür gelang dem aufgerückten Baur im Finish sogar noch das 4:0, als er nach einem Eckball im Strafraum völlig ungedeckt zum Schuss kam.

SV Pasching – Werder Bremen: 4:0 (3:0)
Waldstadion, 5.312, SR Gilewski (POL)
Torfolge: 1:0 Horvath (36.), 2:0 Glieder (40./Elfer), 3:0 Glieder (43.), 4:0 Baur (87.)

GAK kann sich schon auf Ajax Amsterdam einstellen
Der GAK kann sich schon um einen Flug nach Amsterdam kümmern. Die groß aufspielenden Grazer kehrten mit einem 5:1-Sieg beim albanischen Meister SK Tirana vom Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde der Champions League zurück und werden sich im Rückspiel am 6. August in Graz den Aufstieg nicht mehr nehmen lassen. Die Grazer stehen damit vor einem Duell in der dritten und letzten Qualifikationsrunde gegen Ajax Amsterdam um einen Platz in der Millionenliga.

Die ersten Minuten in Tirana standen noch ganz im Zeichen der Albaner, die durch Xhafa in der vierten Minute mit 1:0 in Führung gingen. Doch der GAK bekam die Partie schnell in den Griff. Bazina gelang schon in der 13. Minute der Ausgleich, mit dem die Elf von Walter Schachner zusätzlich Ruhe und Selbstvertrauen bekam. Noch vor der Pause sorgten Aufhauser per Kopf und Naumoski für die Vorentscheidung. Vor den Augen von drei Ajax-Spionen spielte der GAK in der zweiten Hälfte den Sieg souverän nach Hause.

Tirana – GAK: 1:5 (1:3)
Qemal Stafa-Stadion, 10.000, SR Georgios Douros (GRE)
Torfolge: 1:0 (4.) Xhafa, 1:1 (13.) Bazina, 1:2 (31.) Aufhauser, 1:3 (40.) Naumoski, 1:4 (55.) Standfest, 1:5 (82.) Naumoski

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bremen blamiert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.