AA

Bregenz unterliegt den Fivers - Hard verteidigt Tabellenführung

Tobias Varvne musste krankheitsbedingt heute leider im Hotel bleiben.
Tobias Varvne musste krankheitsbedingt heute leider im Hotel bleiben. ©Walter Zaponig
In der fünften Runde des Oberen Playoffs der Handball Liga Austria traf Bregenz Handball im ewig jungen Klassiker auf den HC Fivers WAT Margareten. Am Ende mussten die Vorarlberger nach einem 30:26 (16:14) abermals geschlagen aus der Hollgasse abziehen.

Das Spiel begann für die Festspielstädter, die weiterhin nicht in Bestbesetzung antreten konnten, nicht optimal. Den ersten Treffer konnte Ante Esegovic erst nach sechs Minuten setzen. Aber auch die Fivers suchten zunächst noch ihr Glück und so stand es nach sechs Minuten lediglich 2:1 für die Wiener.

Dananch ging es allerings schnell. Innert drei Minuten zogen die Fivers der Hedin-Truppe auf 6:2 davon. Bregenz fing sich kurz darauf wieder und blieb es bis zur Halbzeit ein Katz-und-Maus-Speil zwischen den beiden mannschaften. Mir 16:14 ging es in die Kabinen.

Guter Start in Hälfte Zwei

In Hälfte zwei startete Bregenz wie aus der Pistole geschossen und ging erstmal in diesem Spiel in Führung. Bis Minute 38 dauerte es, bis Herbert Jonas wieder auf 21:20 für die Fivers stellte.

Trotz einer guten Phase der Bregenzer gut zehn Minuten vor Schluss, konnten die Wiener in der entscheidenden Phase nocheinmal einen Gang zulegen. Am Ende stand eine 30:26 (16:14) Auswärtsniderlage bei Meister.

Hard verteidigt Tabellenführung

In der zweiten Partie des Abends empfing der Alpla HC Hard die Gäste des UHK Krems. In einer selten spannenden Begegnung doninierten die Harder von Beginn an. Mit einem 37:29 (21:12) wurde die Tabellenführung souverän verteidigt.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz unterliegt den Fivers - Hard verteidigt Tabellenführung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen