Bregenz und Hard im Kampf um Verbleib

©VMH
Im spannungsgeladenen Kellerderby zwischen SW Bregenz und FC Hard geht es beinahe schon um alles oder nichts.

ALLES INFOS ZUM SPIEL BREGENZ UND HARD AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Mit Riesenschritten biegt die Regionalliga West-Saison 2015/2016 in die Zielgeraden ein. Das vorletzte Ländlederby wird heute im Casinostadion um 16 Uhr angepfiffen. Drittletzter gegen den Dreizehnten heißt es, für SW Bregenz und FC Hard eine der letzten Chancen, will die Drittklassigkeit gehalten werden. Den Bodenseestädtern droht der sofortige Abstieg zurück in den Landesverband und für Ligadino Hard wäre es der erste Abstieg in die Viertklassigkeit. Positiv für beide abstiegsbedrohten Vereine: Zuletzt zeigten beide Teams ansteigende Leistungen und wussten zu überzeugen.

Im direkten Duell wird aber ein Kampf auf Biegen und Brechen erwartet. „Wir wollen die Chance, welche wir uns erarbeitet haben, jetzt auch nützen. Es braucht aber dreimal eine Topleistung meiner Mannschaft, doch es ist alles möglich“, sagt Bregenz-Trainer Daniel Madlener. Von einem Entscheidungsspiel will man in beiden Lagern nichts wissen. In speziellen Trainingseinheiten hofft Madlener auf Verbesserungen in allen Bereichen und wichtig sei, auch die eigenen Stärken auf dem Spielfeld umzusetzen. Die Schwarz-Weißen müssen die Viererabwehrkette umbauen, weil Ardian Jasari gesperrt ist. „Wir schauen, was hier die beste Lösung sein wird.“ Madlener denkt auch gerne an seine Trainertätigkeit in Andelsbuch zurück: Mit dem Wälderklub hat buchstäblich in letzter Sekunde den Verbleib in der Vorarlbergliga geschafft und ein Jahr später Andelsbuch in die Regionalliga West geführt. „Noch mehr Druck liegt auf Bregenz, aber unser Siegesgefühl ist zurück“, sagt Hard-Coach Oliver Schnellrieder.

SW Bregenz – Hotel am See FC Hard Samstag, 21. Mai

Casinostadion, 16 Uhr, SR Gangl (V) Hinspiel: 0:0

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz und Hard im Kampf um Verbleib
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen