AA

Bregenz spielt im Konzert der Großen

A1 Bregenz schlug am Freitag im Rückspiel der Qualifikation für die Handball-Champions-League Italgest Casarano 36:29 und spielt somit zum dritten Mal in Serie in der Königsklasse.

Der Start in der 50. Europacuppartie der Clubgeschichte verlief für Bregenz nach Wunsch. Schnell führte das Team von Spielertrainer Zdravko Medic mit 4:0, wurde dann aber von Casarano zunehmend unter Druck gesetzt. Die Italiener ließen den Glauben an und den Willen zum Aufstieg klar erkennen, kauften den Gastgebern mit einer ebenso offensiven wie aggressiven Defensive die Schneid ab. Der Ausgleich zum 4:4 läutete in Minute 8 die versuchte Aufholjagd der Gäste ein, die kurz darauf schon mit 6:5 in Führung gingen (10.). Bregenz agierte sichtlich nervös, ließ den Gegner zu einfachen Toren kommen und fand im Angriff zu selten den nötigen Spielfluss. Entscheidend abzusetzen vermochte sich Casarano aber dennoch nicht. Zu verdanken war das sicher auch dem nach rund zehn Minuten eingewechselten Bregenz-Neuzugang Mario Obad, der im Hinspiel noch verletzt pausieren hatte müssen. Nach einer zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Führung gerieten die Italiener in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit wieder in Rückstand und lagen zur Pause mit 15:17 im Hintertreffen.

Die Gastgeber knüpften dort an, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatten. Mit druckvollem Spiel erreichten Medic & Co. spätestens in Minute 46 beim Stand von 26:19 eine Vorentscheidung. “Wir haben uns besser auf den Gegner eingestellt und mit Nikola Marinovic den besseren Torwart gehabt”, meinte Philipp Günther. Sicher auch deshalb, weil Casarano die Absenz von Spielmacher Lisicic spürte, der nach einem Foul von Andreas Varga schon in Minute 19 vom Platz musste. Zwar schalteten die Vorarlberger in der Schlussphase einen Gang zurück, ließen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen. So durfte neben Zweiergoalie Johannes Winkler auch Youngster Julian Rauch ran, der zwei Treffer erzielte.

Den nächsten großen Auftritt hat Bregenz am 29. September. Dann trifft man im ersten Spiel der Champions League-Gruppe D auswärts auf Tatran Presov (SVK). Die weiteren Gegner sind Portland San Antonio (ESP) und GOG Gudme (DEN). Die Ziele im Konzert der Großen sind freilich bescheiden. “Wir wollen einfach mitspielen”, dämpfte Manager Roland Frühstück die Erwartungen. Etwas präziser äußerste sich direkt nach dem Spiel Philipp Günther: “Unser Ziel ist der dritte Gruppenplatz.”

Champions-League-Qualifikation: Rückspiel

A1 Bregenz – Italgest Casarano: 36:29 (17:15)
Tore Bregenz: Obad 7, Hojc 6/4, Varga 5, Schlinger 3, Knauth 3, Grissmann 3, Medic 3, Rauch 2, M. Günther 2, Mayer 1, P. Günther 1
Beste Werfer Casarano: Torbica 6, Ivancic 5/2, Radovicic 4/1
Bregenz mit dem Gesamtscore von 67:57 in der Gruppenphase

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz spielt im Konzert der Großen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen