AA

Bregenz: Sieg in Novi Sad

Österreichs Handball-Meister A1 Bregenz hat sich am Sonntag mit einem 31:29-Hinspielsieg in der Champions-League-Qualifikation bei Vojvodina Novi Sad eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel gesichert.

“Die Reichen werden fallen” – mit dieser Headline in einer serbischen Zeitung wurden die Handballer von A1 Bregenz empfangen. Doch Spielertrainer Dagur Sigurdsson und Co. zeigten sich in ihrem 33. Europacupspiel unbeeindruckt und feierten mit 31:29 den vierten Sieg in der Ferne bzw. 18. Erfolg insgesamt in der EC-Geschichte.

Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde setzte sich der ÖHB-Champion innert drei Minuten von 6:6 (15.) auf 11:5 (18.) ab und vergrößerte den Vorsprung bis zur Pause auf sechs Treffer (18:12). Im zweiten Durchgang sah es in der 38. Minute so aus, als ob Bregenz dem höchsten EC-Auswärtserfolg entgegensteuern sollte. Kapitän Gregor Günther und Co. lagen mit 21:14 in Front. Doch die Serben setzten in Folge alles auf eine Karte und legten auch in Punkto Härte etwas zu: Angetrieben von 1500 fanatischen Zuschauern konnte der Rückstand auf vier Tore reduziert werden, ehe Bregenz-Goalie Nikola Marinovic beim Stand von 29:25 Johannes Winkler Platz machte. Doch der “Arbeitstag” des ÖHB-Teamtormanns war noch nicht beendet: Als Novi Sad 80 Sekunden vor Ende erstmals in der Partie den Ausgleich (29:29) schaffte, wurde er noch einmal auf das Parkett beordert. Zu Recht wie sich zeigte, denn nach zwei Paraden von “Niko” sorgten Roland Schlinger und Miroslav Radojicic für den Endstand von 31:29 Toren.

“Die Ausgangsposition ist gut, aber eine noch bessere haben wir vergeben. Eine gemütlichere Partie zu Hause haben wir am Schluss vergeigt“, erklärte Teammanager Sebastian Manhart. Sorgen brauchen sich die Bregenzer vor dem Rückspiel in der Handballarena Rieden-Vorkloster dennoch nicht zu machen. “Zu Hause haben wir schon ganz andere Kaliber geschlagen“, zeigte sich Manhart zuversichtlich. In den 33 vergangenen Heimspielen haben die Vorarlberger lediglich ein einziges Mal verloren – gegen Magdeburg. Der deutsche Topklub wäre neben Montpellier HB (Fra) und Medwedi Moskau (Rus) einer der Gruppengegner, würde Bregenz erstmals in der Vereinsgeschichte den Einzug in die Champions League schaffen.

Vojvodina Novi Sad (SCG) – A1 Bregenz: 29:31 (12:18)
Kac, 1.500 Zuschauer, SR Kavulic/Sivak (SVK)
Tore für Bregenz: Wilczynski 8, Sigurdsson 7, Schlinger 5, Bjelis 4, Lollo 3, Knauth 2, Tonko 1, Radojicic 1
Beste Werfer Novi Sad: Mirkovic 5, Milicevic und Nadoveza je 4

A1 Bregenz – Vojvodina Novi Sad
HB-Arena Rieden, 9. September, 20.15 Uhr, SR Solodko/Solodko, live in TW 1

Link zum Thema:
Eurohandball.com
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz: Sieg in Novi Sad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen