Bregenz mit Pleite zum Viertelfinal-Auftakt

Die Bregenzer Defensive konnte die Wiener Offensive zu selten stoppen.
Die Bregenzer Defensive konnte die Wiener Offensive zu selten stoppen. ©GEPA
Bregenz Handball musste sich im ersten Spiel des HLA-Viertelfinales auswärts bei WestWien klar mit 28:22 geschlagen geben.

Nach der verpassten Überraschung im Cup-Finale gegen Krems ging es für die Bregenzer Handballer heute mit dem ersten Spiel der Best-of-three-Serie des Viertelfinales weiter. Gegner dabei war auswärts WestWien. In der ersten Halbzeit fanden die Bregenzer nie wirklich ins Spiel. Ab dem Spielstand von 3:3 spielten praktisch nur noch die Wiener und setzten sich Punkt um Punkt ab. Die Bregenzer ließen dabei gleich mehrfach 3:0-Torserien der Hausherren zu und mussten mit einem 17:9-Rückstand in die Pause.

Die Partie war praktisch schon nach 30 Minuten entschieden, was beiden Teams in der zweiten Halbzeit auch anzumerken war. Bregenz konnte am heutigen Tag nicht mehr entscheidend zusetzen, die Wiener waren mit dem bisherigen Spiel zufrieden und verteidigten den klaren Vorsprung souverän. Am Ende stand ein 28:22 auf der Anzeigetafel – am kommenden Dienstag ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig, um ein drittes Spiel zu erzwingen und die Saison nicht frühzeitig zu beenden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz mit Pleite zum Viertelfinal-Auftakt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen