Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz ist krasser Außenseiter

Handball-Meister A1 Bregenz gibt sich vor dem Champions-League-Auswärtsspiel gegen den spanischen Topclub Portland San Antonio am Mittwoch keinen Illusionen hin.

Bregenz will gegen den mit etlichen Weltklassespielern auflaufenden ungeschlagenen Tabellenführer laut eigenen Angaben eine gute Figur abgeben und so lange wie möglich dranbleiben. Das Hinspiel in Bregenz war mit 37:29 klar an die von Welthandballer Ivano Balic angeführten Spanier gegangen. Dass in Pamplona aber durchaus eine Überraschung möglich ist, hat der dänische Meister Svendborg mit einem Remis zu Auftakt der Elite-Liga gezeigt. San Antonio schwächelte zuletzt auch in der spanischen Meisterschaft, wo man als Fünfter bereits aus dem Titelrennen ist.

Bregenz-Spielertrainer Zdravko Medic kann beinahe auf den kompletten Kader bauen. Lediglich Bernhard Grissmann aus beruflichen Gründen sowie der verletzte David Hausmann werden fehlen.

Die mit fünf Punkten in der Gruppe D führenden Spanier könnten sich mit einem Erfolg gegen die Vorarlberger den Aufstieg in die zweite Gruppenphase praktisch sichern und wären von einem der ersten beiden Ränge nur noch rechnerisch zu verdrängen. Die Bregenzer die zuletzt mit dem Sieg gegen Svendborg Selbstvertrauen tankten, bleibt Gruppenrang drei, der zum Einstieg ins Cupsieger-Cup-Achtelfinale berechtigen würde, internationales Saisonziel.

Links zum Thema:
EHF Champions League
Bregenz Handball
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz ist krasser Außenseiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen