AA

Bregenz in der "Königsklasse"

Der österreichische Männer-Handball-Meister A1 Bregenz hat sich am Freitag durch einen überraschend deutlichen 35:25-Heimsieg gegen den serbischen Titelträger Vojvodina Novi Sad erstmals für die Champions League qualifiziert.

Im vierten Anlauf hat Bregenz den erstmaligen Einzug in die Champions League fixiert. Nach dem 31:29-Auswärtssieg qualifizierten sich die Vorarlberger mit einem Gesamtscore von 66:54 als zweite österreichische Mannschaft nach Hard 2003 für die Gruppenphase der Handball-“Königsklasse”. In Gruppe A warten mit Montpellier HB (FRA), Magdeburg (GER) und Tschechowski Medwedi (RUS) drei Vertreter der “Creme de la creme” des Welthandballs.

Vor 2.000 begeisterten Zuschauern in der Handball-Arena Rieden-Vorkloster demonstrierten die Hausherren von Beginn an ihre internationale Erfahrung. Angetrieben von ihrem isländischen Spielertrainer Dagur Sigurdsson, der in der Anfangsphase für wichtige Tore aus der Rückraum-Mitte-Position sorgte, warfen sich die Bregenzer schnell einen 4:2-Vorsprung heraus. Auch ÖHB-Teamtorhüter Marinovic war gegen seine ehemaligen Landsleute von Beginn an hellwach und verlieh seiner Mannschaft mit einigen Glanzparaden den nötigen Rückhalt. Nach 15 Minuten warf der moldawische Neuzugang Lollo erstmals eine Drei-Tore-Führung heraus (9:6), die sogar bis auf 16:9 ausgebaut wurde. Bregenzer Nachlässigkeiten in der Schlussphase der ersten Spielhälfte ließen die Serben aber noch auf 12:16 herankommen.

Nach Seitenwechsel wogte das Match zunächst noch hin und her, aber in den letzten 15 Spielminuten begann der Widerstand der Gäste zu brechen. Die Sigurdsson-Truppe zog von 24:19 auf 29:20 davon und ließ in der Schlussphase keinen Zweifel darüber aufkommen, wer in den Kreis der europäischen Elite-Teams aufgenommen würde. Roland Frühstück war nach dem Schlusspfiff hochzufrieden: “Erleichtert, froh und glücklich”, beschrieb der Bregenz-Manager seinen Gemütszustand und fügte hinzu: “Es war trotz des deutlichen Ergebnisses das erwartet schwere Spiel. Bis minus fünf hat Novi Sad noch Licht gesehen.” Sigurdsson, der neben Top-Werfer Wilczynski (10 Tore) der beste Bregenzer war und acht Treffer beisteuerte, sah es ähnlich: “Wir haben die Konzentration gehalten und unsere Erfahrung genützt”.

A1 Bregenz – Vojvodina Novi Sad (SCG): 35:25 (16:12)
Handballarena Rieden-Vorkloster, 2.000, SR Solodko/Solodko (Polen)
Tore für Bregenz: Wilczynski 10/6, Sigurdsson 8, Schlinger 4, Lollo 3, Knauth 3, Tonko 3, Varga 2, Klement 1, Bjelis 1
Bregenz mit Gesamtscore von 66:54 für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

Spiele der Bregenzer in der Gruppe A:
2. Oktober: Montpellier – Bregenz, 8./9. Oktober: Bregenz – Tschechowski Medwedi, 15./16. Oktober: Magdeburg – Bregenz, 22./23. Oktober: Medwedi – Bregenz, 5./6. November: Bregenz – Montpellier, 12./13. November: Bregenz – Magdeburg

Links zum Thema:
Eurohandball.com
Bregenz Handball

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz in der "Königsklasse"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen