AA

Bregenz holt wieder beide Punkte

Auch im dritten Saison-Derby behielt Meister A1 Bregenz beim HC Superfund Hard mit 26:24 die Oberhand. Den "Roten Teufeln" reichte am Samstag zum Play-Off-Start auch eine 14:11-Pausenführung nicht.

Auch das närrische Treiben konnte nicht verhindern, dass am Faschingssamstag 2300 Fans den Weg in die Harder Sporthalle am See fanden und dem Start des HLA-Meister-Playoffs zwischen dem HC Superfund Hard und A1 Bregenz beiwohnten. Die Hausherren begannen ohne den angeschlagenen Stanislav Kulinchenko (kam ab der 13. Minute zeitweise und ohne zu überzeugen im Angriff), für ihn zog Nationalspieler Markus Wagesreiter im Angriff die Fäden. Wolfgang Filzwieser legte den Anfangsrespekt schnell ab und vertrat Thomas Huemer würdig. Der Meister begann in der Grundformation, Hards designierter Neuzugang Stefan Klement, der vom Harder Anhang begeistert empfangen wurde, erhielt gegenüber Vladimir Lollo und Nenad Strbac (als vierter Legionär nur Zuschauer) den Vorzug im rechten Rückraum.

Trotz der Harder Führung durch Jochum fanden die Gäste durch ihre konsequente und kompromisslose Deckung den besseren Start ins 31. HLA-Derby und gingen 3:1 in Front (7. Minute). Doch die “Roten Teufel” hielten dem immensen Anfangsdruck stand und die Partie ausgeglichen. Die zeitweilige Spezialbewachung von Dagur Sigurdsson und Roland Schlinger zeigte Wirkung, die Zivkovic-Sieben zog in Überzahl von 6:6 auf 9:6 (15.) davon. Bis zum 14:11-Pausenstand passierte wenig Dramatisches, der größte Aufreger resultierte aus einem Wechselfehler (trotz Unterzahl kurzzeitig sechs Harder auf dem Feld). Die Aktion blieb trotz Bregenzer Protesten ungeahndet.

Nach Wiederanpfiff schaffte der frischgebackene Cupsieger schnell den Ausgleich (38./15:15), die Harder Angriffsbemühungen gerieten zusehends ins Stocken und waren mit Fortdauer der Partie von Einzelaktionen geprägt. Neun Minuten vor dem Ende führten Weber & Co. zwar noch 21:20, doch dann demontierte der Meister mit fünf Treffern in Serie die bis dahin berechtigten Siegesträume (57./21:25). Letztlich setzte sich die Sigurdsson-Sieben mit 26:24 einmal mehr verdient durch und verteidigte die Spitzenposition in der HLA souverän, Hard rutschte hinter Linz auf den fünften Platz zurück.

HC Superfund Hard – A1 Bregenz: 24:26 (14:11)
Sporthalle am See, 2300 Zuschauer, SR Brkic/Jusufhodzic
Tore: Wagesreiter 6, Weber R. 5, Valkovskis 5, Kudryavtsev 5, Kathrein 2, Jochum bzw. Wilczynski 7/4, Bjelis 6, Schlinger 5, Tonko 3/2, Klement 2, Sigurdsson, Varga, Knauth

Links zum Thema:
Handball Liga Austria
Bregenz Handball
HC Hard
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz holt wieder beide Punkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen