Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz hat ein Tormannproblem

Dominic Hehle kann verletzungsbedingt derzeit nicht trainieren und nicht spielen.
Dominic Hehle kann verletzungsbedingt derzeit nicht trainieren und nicht spielen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Bregenz. Nach der Verletzung von Youngster Dominic Hehle steht dem SC Bregenz nur Eigenbau Benedikt Simma zur Verfügung.
Bregenz hat ein Tormannproblem

 

 Mit Predrag Zivanovic und Cetin Batir (beide mussten aus Verletzungsgründen die aktive Karriere vorzeitig beenden) hat der SC Bregenz zwei außergewöhnlich starke Goalies und großer Rückhalt der Mannschaft verloren. Aber auch schon in den Zeiten der Bundesliga sorgten in der Landeshauptstadt gute Tormänner mit klingenden Namen für sportlich gute Zeiten. Nun sind diese Zeiten in Bregenz vorerst vorbei und der Klub setzt vermehrt auf die „jungen Wilden“. Mit Neuzugang Dominic Hehle (20) und Eigenbau Benedikt Simma (17) duellieren sich zwei Youngsters um das Einserleiberl zwischen den Pfosten. „Beide jungen Goalies sind sehr talentiert und der Verein schenkt ihnen im Frühjahr das Vertrauen sich in der Westliga zu präsentieren“, so Bregenz-Erfolgscoach Mladen Posavec. Laut dem Kroaten haben beide Tormänner das Potzenzial in dieser Leistungsstufe auch in der Zukunft zwischen den Pfosten zu stehen, aber es ist für beide ein schwieriger Schritt und große Aufgabe. Hehle und Simma brauchen auch die volle Unterstützung der neuformierten Viererabwehrkette mit Kapitän Serkan Yildiz, Robert Golemac, Mathias Einsle und Pascal Breitenberger. Die Voraussetzungen für die beiden Hoffnungsträger sind gegeben, aber die treuen Fans müssen dem Duo Zeit und Gedult auch schenken. Allerdings hat Bregenz aktuell ein Tormannproblem.

Der gebürtige Rankler Dominic Hehle zog sich eine Verletzung am Finger (Kapseleinriss) zu und muss die ersten beiden Meisterschaftsspiele gegen Liefering und Kufstein pausieren. Die steile Karriere von Hehle nimmt aber nun konkrete Formen an. Der Sprung von der 1. Landesklasse (Brederis) in die höchste Amateur-Spielklasse Österreichs ist kein Honiglecken. Der 20-jährige Torhüter hat in Brederis insgesamt elf Strafstöße in einer halben Saison pariert und der Wille versetzt bekanntlich auch Berge. Viel zum Höhenflug von Hehle hat auch sein früherer Tormanntrainer Josef Halb beigtetragen, der mit speziellen Trainingseinheiten die sportliche Laufbahn von Hehle beschleunigte. Nur Simma steht den Bregenzern derzeit zur Verfügung.  

Während Simma sein RLW-Debüt im Herbst beim Auswärtsspiel in St. Johann (3:3) schon gab, steht der erste Einsatz von Hehle mit Bregenz noch kurz bevor. Erschwerend ist für die beiden Tormänner die Tatsache, dass aufgrund der nicht optimalen Trainingsbedingungen nur ganz, ganz wenige Balleinheiten möglich waren und der Unsicherheitsfaktor eine kleine Rolle spielen könnte.  

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bregenz hat ein Tormannproblem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen