Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz Handball schlägt Branik Maribor vor eigenem Publikum

Nach einem tollen Europacup-Fight dürfen die Handballer aus Bregenz über einen knappen 26:25-Sieg gegen den slowenischen Tabellenführer Maribor jubeln.

Aleksic überragt bei Bregenz-Sieg

Der österreichische Rekordmeister aus Bregenz war am heutigen Abend in der zweiten Qualifikationsrunde zum EHF-Cup gegen den slowenischen Vertreter Maribor im Einsatz. Am Ende setzten sich die Gastgeber knapp aber verdient mit 26:25 (12:13) durch, kurz vor Ende führte das Team aus dem Ländle sogar mit drei Treffern Vorsprung. Leider konnten die Slowenen das Ergebnis aus ihrer Sicht noch korrigieren und bleiben damit leichter Favorit für den Aufstieg in die nächste Runde. Überragender Akteur bei Bregenz war Kapitän Goran Aleksic, der mit seinen unzähligen Paraden (darunter vier Siebenmeter) Zuschauer und Mannschaftskollegen pushte. Bester Torschütze bei den Gelb-Schwarzen war Lucas Mayer mit neun Volltreffern. Auffälligster Spieler bei den Gästen war der erst 22jährige Miha Zarabec, der insgesamt 8 Tore beisteuerte. Das Rückspiel in Marburg steigt nächsten Samstag.

Hard unterliegt Westwien mit 22:33

Der amtierende Meister aus Hard musste in der 7. Runde der Handball Liga Austria die zweite Saisonniederlage hinnehmen, die vor allem in der Höhe überraschend deutlich ausfiel. Die junge Truppe von Westwien setzte damit ihren Aufwärtstrend aus den letzten Wochen fort, für die Harder war es im siebten Spiel erst die zweite Niederlage. Schmid & Co. fanden in der Südstadt nie zu ihrem Spiel, bereits zur Pause lag man mit vier Treffern zurück (11:15), diesen Vorsprung bauten die Gastgeber im zweiten Abschnitt dann noch weiter aus und fügten dem Meister eine empfindliche Klatsche zu. Damit rutschen die “Roten Teufel” in der Tabelle wieder hinter Ländle-Konkurrent Bregenz zurück, die Festspielstädter gewannen bekanntlich bereits am Mittwoch ihr vorgezogenes Spiel gegen Leoben. Bregenz Handball liegt in der Tabelle auf Platz zwei, die Harder belegen den dritten Rang.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz Handball schlägt Branik Maribor vor eigenem Publikum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen