AA

Bregenz braucht die drei Punkte

Die Elf von Trainer Thomas Ardemani steht im Regionalliga-Derby gegen Höchst unter Zugzwang.

Vier Runden vor Ende in der Regionalliga West ist eine Entscheidung offen. Mit der letzten englischen Woche spitzt sich der Abstiegskampf zwischen Bregenz (28 Punkte) und Kundl (24) zu. Die Bodenseestädter sind besonders in den beiden noch ausstehenden Heimspielen gegen Höchst und Rankweil zum Siegen verdammt. Seit sieben Partien sind die Ardemani-Schützlinge ungeschlagen, 14 Punkte wurden in der Rückrunde geholt – von der erhofften Ruhe in der Endphase ist man weit entfernt. Daher wären im Derby gegen Höchst drei Punkte dringend notwendig. “Wir haben spielerisch Vorteile, aber der Druck des Siegenmüssens ist groß”, meint Bregenz-Trainer Thomas Ardemani. Ob der Deutsche auch nächste Saison als Trainer in Bregenz an der Seitenlinie steht, ist offen. “Es gibt kleine Details zu klären”, so der Deutsche. “Wir wollen Bregenz schlagen”, gibt sich Höchst-Trainer Michael Grabherr zuversichtlich. Das Kämpferherz seines Teams sei groß und der tolle Frühling spreche für sein Team. Mit Mike Zech kommt ein Schlüsselspieler zurück, dafür fehlen Marcel Wirth (Oberschenkel) und Tobias Büchele (Darminfektion).

Hard fordert Grödig

“Wir haben unsere Höchstform erreicht und wollen Tabellenführer Grödig die Meisterfeier verderben”, zeigt sich Hard-Trainer Peter Jakubec vor dem Hit gegen die Salzburger zuversichtlich. Mit Simon Schnepf und Herwig Klocker kommt ein starkes Duo zurück, Manuel Konrad und Steven Nenning sind gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz braucht die drei Punkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen