Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz besiegte Schwaz 34:31

Bregenz feierte zum Auftakt der 13. Runde des Handball Liga Austria einen 34:31-Erfolg über Schwaz. Für den Tabellenführer war das Spiel auch die Generalprobe vor dem EC-Achtelfinale am Samstag in Secchia.

Das Erfreulichste vom Abend: Spielertrainer Dagur Sigurdsson hat seinen Vertrag bis Ende Saison 2006/07 verlängert und der 25. Heimsieg in Serie von A1 Bregenz stand nie in Gefahr. Dabei beschränkte sich der ÖHB-Meister gegen den Aufsteiger drei Tage vor dem Europacupeinsatz in Rubiera auf das Notwendigste. Es könnte aber auch sein, dass die Freude über die Vertragsverlängerung von Sigurdsson oder der verspätete Anpfiff, bedingt durch das Nichterscheinen der Schiedsrichter Braam/Nagel, die Gastgeber vor der mageren Kulisse von einer standesgemäßen Leistung abhielten. Im Angriff kamen die Bregenzer mit schnellem Passspiel zu leichten Toren, revanchierten sich allerdings bei den Tirolern für die mangelnde Gegenwehr durch ebenfalls halbherzigen Einsatz in der eigenen Deckung.

Trefferreichste Partie
Das Resultat war ein „Bestenschießen, das mit 65 Toren die bislang trefferreichste Partie in der HLA-Saison 2004/ 05 brachte. Leid tun konnten einem die beiden Goalie. Nachdem Arunas Vaskevicius nach 20 Minuten seine Schuldigkeit getan hatte und beim Stand von 13:9 das Parkett verließ, musste Juniorenteamgoalie Christian Aigner, der im Rotationsprinzip den Vorzug vor Johannes Winkler bekam, noch 22-mal den Ball aus dem Tor hinter sich holen.

Der 19-jährige Salzburger wurde allerdings von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Besonders der polnische Legionär der Gäste, Gzregorz Gowin, mit elf bzw. Hannes Knapp mit neun Toren kamen zu oft frei zum Wurf. „Sei’s drum, was zählt, sind die Punkte und die Tatsache, dass sich kein Spieler verletzt hat“, so Kapitän Sebastian Manhart.

Drei schwere Partien
Nach dem EC-Spiel am Samstag in Rubiera kommt es kommenden Mittwoch in Bregenz (Schendlingen) zum Derby gegen Hard, ehe am 11. Dezember das Rückspiel gegen Secchia auf dem Programm steht.

A1 Bregenz – ULZ Schwaz: 34:31 (21:14)
HB-Arena Rieden, SR Popovic/Hellriegl
Beste Werfer: Radojicic 5, Galic 5/2, Varga 4, Schlinger 4, Knauth 4 bzw. Gowin 11, H. Knapp 9/1

Links zum Thema:
Handball Liga Austria
A1 Bregenz Handball

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz besiegte Schwaz 34:31
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.