Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hard kassiert Debakel gegen die Fivers - Bregenz feiert klaren 32:25-Sieg in Linz

Bammer & Co. siegen in Linz
Bammer & Co. siegen in Linz ©GEPA
Der amtierende Meister HC Hard erhielt im Heimspiel gegen die Fivers eine Lehrstunde und musste sich am Ende klar mit 23:35 geschlagen geben. Die Bregenzer Handballer gewinnen in Linz sicher mit 32:25 und sichern sich damit den zweiten Platz nach dem Grunddurchgang.

Der HC Hard ging im Heimspiel gegen die im bisherigen Saisonverlauf sehr souveränen Fivers Margareten auch aufgrund der angespannten Personalsituation als klarer Außenseiter in die Partie. Und dies zeigte sich auch von Beginn weg. Die Fivers, angeführt von Jungstar Bilyk und Altmeister Ziura, waren von der ersten Minute an das bessere Team und zogen so Tor für Tor davon. Nach 20 Minuten stand es bereits 5:13 für die Gäste.

Auch in weiterer Folge sorgten zu viele Unkonzentriertheiten und Fehlwürfe auf Seiten des amtierenden Meisters dafür, dass die Fivers den Vorsprung mehr oder weniger problemlos zwischenzeitlich auf zehn Tore ausbauen konnten – am Ende ging es beim Spielstand von 8:17 in die Pause.

 

Hard auch in zweiter Halbzeit chancenlos

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Harder weit weg von der Form, dies es benötigen würde, um die Fivers zu fordern. So setzten sich die Gäste immer weiter ab. Nach knapp 40 Minuten stand es bereits 12:25. In weiterer Folge setzten die Fivers immer mehr ihre zweite Garde ein. Dennoch gelang es den inferioren Hardern kaum, den Rückstand zu verkürzen. Im Gegenteil – zehn Minuten vor Spielende stand es 15:31. Am Ende kassierte der amtierende Meister aus Hard eine auch in dieser Höhe verdiente 23:35-Niederlage. Den Grunddurchgang beendet der Meister durch diese Niederlage nur auf Rang vier.

 

Bregenz siegt souverän

Das Duell Bregenz gegen Linz gab es diese Woche bereits zum zweiten Mal, denn schon am vergangenen Dienstag trafen diese beiden Teams im ÖHB-Cup aufeinander. Und wie schon im Pokalbewerb setzte sich am Ende der Rekordmeister aus der Festspielstadt durch.

Verlief die erste Halbzeit noch recht ausgeglichen, so setzte sich die Hedin-Sieben nach der Pause mit einem 9:2-Lauf entscheidend ab. Die Oberösterreicher konnten diesen Rückstand nicht mehr aufholen und Frühstück & Co. setzten sich am Ende recht deutlich mit 32:25 durch. Topscorer bei Bregenz waren Warvne und Esegovic mit jeweils sieben Treffern. Den Festspielstädtern ist der zweite Rang nach dem Grunddurchgang damit nicht mehr zu nehmen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard kassiert Debakel gegen die Fivers - Bregenz feiert klaren 32:25-Sieg in Linz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen