Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brechts Intendantenstuhl bei Auteno.com versteigert

Vom 18. November 2008 bis 15. Dezember 2008 gelangt auf der Auktionsplattform Auteno.com ein Stück deutscher Literaturgeschichte zur Versteigerung: Der weit gereiste Intendantenstuhl von Bert Brecht. Startpreis: 8.000 Euro.

Der Regiesessel ist ein herausragendes Stück aus dem Haushalt des berühmten Dramatikers und Lyrikers Bert Brecht. Ab 18. November 2008 gelangt der Stuhl auf der Online-Plattform des österreichischen Auktionshauses Auteno.com zur Versteigerung. Gerhard Hubmann, Geschäftsführer von Auteno.com: “Wir sind stolz darauf, dass wir dieses besondere Stück anbieten können. Es gibt Sammler aus den USA, aus Russland und natürlich aus Deutschland, die bereits Interesse an diesem besonderen Möbelstück angedeutet haben, das den Dramatiker seit 1928 begleitet hat.” Startpreis sind 8.000 Euro.

Weit gereister Intendantenstuhl Im August 1928 steht der Sessel im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin. Dort nutzt ihn Brecht zum ersten Mal während einer Inszenierung der “Dreigroschenoper”. Später geht der Sessel laut Berichten seiner Tochter Barbara Schall-Brecht in seinen Privatbesitz über.

Der Stuhl begleitete die Stationen von Brecht auf dem Weg von Utting am Ammersee über Berlin, Prag, Wien und Zürich. Er ist auch in Brechts Gepäck, als der Autor nach Skovsbostrand bei Svendborg und weiter nach Fünen in Dänemark übersiedelt. Weitere Stationen von Brecht und seinem Stuhl sind Stockholm, Helsinki, Wladiwostok, Santa Monica und letztlich wieder Berlin.

Aus Haushaltssammlung Brechts Im September 2006 kommt die Sitzgelegenheit zum ersten Mal unter den Hammer: Peter Christian Neumann, ein Basler Galerist und leidenschaftlicher Sammler für besondere Stuhlobjekte, erwirbt den Intendantenstuhl bei Sotheby’s in Amsterdam. Bei dieser Auktion ist der geschichtsträchtige Stuhl das herausragende Stück einer aus 69 Losnummern bestehenden Sammlung aus dem Haushalt Bertolt Brechts.

Besichtigung in Wien möglich Seit Oktober befindet sich Brechts Regiesessel im Wiener Auktionshaus Auteno.com, wo er im Flagshipstore im 22. Wiener Gemeindebezirk besichtigt werden kann. Die neuerliche Versteigerung von Brechts Arbeitssessel läuft bis 15. Dezember, “damit es die besondere Sitzgelegenheit bis zu den Feiertagen zu ihrem neuen Eigentümer schaffen kann”, sagt Auteno.com-Geschäftsführer Hubmann.

Über Auteno.com Die Auteno Auktionen GmbH ist ein österreichisches Auktionshaus, das die Vorteile von Online-Versteigerungen wie Transparenz, große Reichweite und ein internationales Portfolio mit der Qualität und Sicherheit klassischer Auktionen kombiniert. Exponate werden nur nach Begutachtung und Einschätzung durch Experten online gestellt. Auteno.com haftet dafür bis drei Jahre nach der Versteigerung. Im Gegensatz zu anderen Online-Auktionsplattformen können Interessenten die Exponate von Auteno.com auch selbst begutachten: Auf 3.000 Quadratmetern im Auteno.com Flagshipstore in Wien 22 und im Auteno.com Outlet in Wels werden Exponate bis zur Versteigerung ausgestellt. Als zusätzlichen Service hat Auteno.com einen City Store in der Wiener Spiegelgasse 14 als Beratungs- und Annahmestelle eröffnet.

Quelle: pte

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Brechts Intendantenstuhl bei Auteno.com versteigert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen