AA

"Brangelina" unter Polizeischutz

Angelina Jolie und Brad Pitt lassen ihr Urlaubsdomizil in Namibia nicht zur Ruhe kommen. Menschenrechtler sprechen im Zuge der Polizeieinsätze zum Schutz der beiden sogar von einem Albtraum.  

Nachdem die Regierung mehrere Paparazzi des Landes verwiesen hat und strenge Auflagen für die Berichterstattung über die Schauspieler erlassen hat, beschweren sich Anrainer des Feriendomizils. Menschenrechtler sprechen im Zuge der Polizeieinsätze sogar von einem Albtraum.

Jolie und Pitt halten sich seit zwei Wochen in einer namibischen Feriensiedlung nahe dem Ort Walvis Bay an der Atlantikküste auf. Die schwangere Jolie hatte erklärt, sie wolle ihr erstes gemeinsames Kind in Namibia zur Welt bringen und ihm einen namibischen Namen geben. Die Geburt steht im nächsten Monat an.

Die örtliche Journalistin Donna Collins betont in einer Erklärung der nationalen Menschenrechtsgesellschaft, die Siedlung befinde sich in Belagerungszustand: „Diese Nazi-ähnlichen Hausdurchsuchungen und diese Jagd auf Journalisten – als wenn es sich um Kriminelle handelt – ist völlig inakzeptabel.“ Namibische Polizisten und Bodyguards des Prominenten-Paares würden ohne gesetzliche Grundlage die Häuser von Anrainern nach Paparazzi durchsuchen.

Die Menschenrechtsgesellschaft verurteilte „die gegen örtliche und einige internationale Medienschaffenden gerichteten brutalen Praktiken“. Ihr Vorsitzender Phil ya Nangoloh erklärte: „Es ist sehr unglücklich, dass der Aufenthalt dieser beiden Prominenten im Lande zunehmend zum Albtraum wird.“

Namibias Regierung hatte zum Schutz der Privatsphäre von Jolie und Pitt strenge Regeln für Medienvertreter aufgestellt. Ausländische Journalisten, die zur Berichterstattung über die beiden einreisen wollen, müssen demnach einen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Brangelina" unter Polizeischutz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen