AA

Brandstiftung in Dornbirn - Täter überführt

Nach einem Fall von Brandstiftung in Dornbirn wurde ein 20-jähriger Tatverdächtiger festgenommen.
Nach einem Fall von Brandstiftung in Dornbirn wurde ein 20-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. ©APA/Symbolbild
Nach einem Fall von Brandstiftung in Dornbirn konnte ein 20-Jähriger festgenommen werden.

Am 30. März gegen 6.17 Uhr kam es in Dornbirn zu einem Containerbrand bei einer Wohnanlage. Hier zündete ein 20-Jähriger in Dornbirn wohnhafter Mann das Papier eines Containers an.

Von einem Zeugen, welcher sich auf dem Weg zur Arbeitsstelle befand, wurde der rauchende Container bemerkt. Dieser zog den brennenden Papiercontainer von dem Mehrparteienhaus weg auf die Straße. In weiterer Folge konnte der Zeuge den 20-jährigen Täter in derselben Straße erkennen, welcher gerade versuchte ein Gebüsch bzw. eine Holztafel in Brand zu stecken. Auf Ansprache des Zeugen flüchtete der Mann. Eine Streife der Stadtpolizei Dornbirn konnte im Zuge der Fahndung den Mann im Nahbereich des Tatortes mit einer versengten Jacke wahrnehmen und festnehmen. Nach Abschluss der Erhebungen erfolgt ein Bericht an die Staatsanwaltschaft Feldkirch.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Brandstiftung in Dornbirn - Täter überführt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen