AA

Brandanschlag auf türkisch-islamisches Vereinshaus in Deutschland

Unbekannte warfen Molotowcocktails - Polizei vermutet politisch motivierte Tat.
Unbekannte warfen Molotowcocktails - Polizei vermutet politisch motivierte Tat. ©APA/dpa
Vermummte haben ein Gebäude eines türkisch-islamisches Vereins in Süddeutschland in Brand gesteckt. Überwachungskameras hätten die vier Unbekannten aufgezeichnet, die in der Nacht auf Dienstag mit Steinen zwei Fensterscheiben eingeworfen und Molotowcocktails in die Räume in Stuttgart geworfen haben, teilte die Polizei mit. Die Täter flüchteten unerkannt.

Verletzt wurde bei dem Anschlag auf das Gebäude der Türkisch-Islamischen Union Ditib niemand. Die Ermittler schlossen eine politisch motivierte Tat nicht aus. Zuletzt hatte es im Südwesten immer wieder Anschläge auf muslimische Gebetshäuser und türkische Einrichtungen gegeben.

Hintergrund vorerst unklar

Unklar ist, ob es bei dem aktuellen Fall einen fremdenfeindlichen Hintergrund oder einen Zusammenhang mit den Konflikten zwischen Türken und Kurden gibt.

Die Ditib, eine seit 1984 bestehende Organisation, ist Dachverband der türkisch-islamischen Vereine. Er gilt als gemäßigt orthodox und stark von der staatlichen Religionsbehörde der Türkei beeinflusst.

In den vergangenen Monaten gab es in Deutschland immer wieder Angriffe auf muslimische Gebetshäuser und türkische Einrichtungen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Brandanschlag auf türkisch-islamisches Vereinshaus in Deutschland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen