AA

Brandanschlag auf Sydneys Kathedrale

Die katholische Marienkathedrale von Sydney ist laut Kathpress vom Donnerstag nur knapp einer großen Katastrophe entgangen. Dank dem beherzten Eingreifen einiger Kirchenbesucher seien keine Schäden an der Bausubstanz entstanden, erklärte Dompfarrer Brian Rayner.

Das Feuer war von einem aus Nepal stammenden 34-jährigen Mann gelegt worden, der wenige Stunden nach der Tat von der Polizei festgenommen werden konnte. Den Grundstein für die im neugotischen Stil erbaute Kathedrale hatte Sydneys erster katholischer Erzbischof John Bede Polding 1868 gelegt.

In Melbourne begann am Donnerstag auch das Gerichtsverfahren gegen den 19-jährigen Novak Majstorovic, der wegen eines Brandanschlags auf eine Kirche der „Uniting Church“ im August 2004 angeklagt ist. Der Anhänger der antichristlichen skandinavischen Heavy-Metal-Band „Burzum“ hat sich zu der Tat bekannt, bei der die 107 Jahre alte Kirche völlig zerstört wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Brandanschlag auf Sydneys Kathedrale
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.