Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brand in sibirischer Goldmine

Bei dem Brand in einer sibirischen Goldmine starben mindestens elf Arbeiter, 22 weitere wurden noch vermisst, wie eine Sprecherin des Notfallministeriums in Moskau am Freitag mitteilte.

Das Feuer brach bereits am Donnerstag im Bergwerk Darasun in der Region Tschita aus, die rund 4.700 Kilometer östlich von Moskau liegt.

15 Arbeiter seien mit Rauchvergiftungen in KrankenhĂ€user gebracht worden, sagte Julia Stadnikowa. Das Feuer sei in 85 bis 130 Metern Tiefe ausgebrochen. Ursache könnten NachlĂ€ssigkeiten bei Schweißarbeiten gewesen sein, erklĂ€rte Behördenvertreter.

Der Brand konnte zwar bis zum Donnerstagabend unter Kontrolle gebracht werden, die Rettungs- und Bergungsarbeiten wurden aber durch die entstandenen SchĂ€den und den Qualm beeintrĂ€chtigt. Spezialisten fĂŒr GrubenbrĂ€nde wurden eingeflogen. In den Bergwerken Russlands und anderer Staaten der ehemaligen Sowjetunion kommt es immer wieder zu UnglĂŒcken, die AusrĂŒstung und die Sicherheitsvorkehrungen sind vielfach veraltet.

home button iconCreated with Sketch. zurĂŒck zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Brand in sibirischer Goldmine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen