Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brand in Alberschwende: So geht es mit der Familie weiter

Alberschwende. Ein heißes Kirschkernkissen machte eine sechsköpfige Familie über Nacht obdachlos. Wir fragten bei Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann nach, wie es mit der Familie nun weitergeht.
Wohnhaus in Alberschwende abgebrannt
Am Tag danach

Ein heißes Kirschkernkissen setzte in der Nacht auf Mittwoch die Bettdecke einer 78-Jährigen in Brand. Sie versuchte noch, die Bettdecke aus dem Fenster zu werfen, diese blieb jedoch hängen. Die sechs Hausbewohner, darunter vier Kinder, konnten sich in Sicherheit bringen und sind unverletzt. Das Haus selbst ist jedoch unbewohnbar. Wir fragten bei Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann nach, wie es der Familie geht und wo sie unterkommt.

Spendenkonto

Anita Hinteregger, die Schwester der Hausbesitzerin, hat ein Spendenkonto für die Familie eingerichtet:
IBAN: AT54 2060 2000 0409 4405
BIC: DOSPAT2DXXX

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alberschwende
  • Brand in Alberschwende: So geht es mit der Familie weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen