AA

Brändle holte Staatsmeistertitel in skandalumwittertem Rennen

Brändle-Sieg bei schwierigen Bedingungen.
Brändle-Sieg bei schwierigen Bedingungen. ©GEPA
Matthias Brändle hat am Samstag bei extremen Bedingungen in Neumarkt am Wallersee seinen vierten Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren fixiert. Der Vorarlberger siegte nach 22 Kilometern 42 Sekunden vor dem Tiroler Clemens Fankhauser sowie 1:04 Minuten vor dem Oberösterreicher Riccardo Zoidl. Bei starken Sturmböen und heftigem Regen zu Sturz kam Felix Großschartner.

Der CCC-Profi landete im Straßengraben und musste mit einer Oberschenkelverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Titelverteidiger Georg Preidler hatte nach Halbzeit des Rennens genug, als er einem auf der Straße liegenden Ast ausweichen musste. Zoidl und der fünftplatzierte Andreas Graf – er stürzte, nachdem vor ihm das Begleitfahrzeug vom Wind erfasst wurde – sprachen nach dem Rennen von “irregulären Bedingungen”. Bis zu 20 Zentimeter hoch sei das Wasser zum Teil auf der Straße gestanden – dies, ohne dass es durch die Veranstalter auch nur irgendeine Warnung gegeben habe. Mehrere Teilnehmer seien auch durch die heftigen Windböen zu Sturz gekommen. Einer der Teilnehmer gab zu Protokoll, dass es eigentlich unfassbar sei, dass das Rennen nicht abgebrochen worden sei.

Vierter Titel für Brändle

Brändle gewann den Titel bereits 2009, 2013 und 2014. Bei den Damen siegte erwartungsgemäß und zum bereits vierten Mal in Folge die Oberösterreicherin Martina Ritter.

Ergebnisse österreichische Staatsmeisterschaft im Zeitfahren in Neumarkt/Wallersee: Herren, 22 km: 1. Matthias Brändle (V) 27:53 Min. – 2. Clemens Fankhauser (T) +42 Sek. – 3. Riccardo Zoidl (OÖ) +1:04 Min.
Frauen, 19 km: 1. Martina Ritter (OÖ) 27:04 Min. – 2. Anna Kiesenhofer (NÖ) +36 Sek. – 3. Sylvia Gehnböck (OÖ) 1:16 Min.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Brändle holte Staatsmeistertitel in skandalumwittertem Rennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen