Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Boy George rührt mit Musical

Ein von ihm selbst geschriebenes Musical über sein Leben hat die Mutter des Popstars Boy George zu Tränen gerührt. „Taboo“ soll am Dienstag in London uraufgeführt werden.

Ein von ihm selbst geschriebenes Musical über sein Leben hat die Mutter des britischen Popstars Boy George zu Tränen gerührt. „Meine Mutter kam zu den Proben und weinte ab dem zweiten Lied – bis zum Ende. Ich bin sicher, sie wird das auch bei der Premiere tun“, sagte der 40-Jährige in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Das auf seinem Leben basierende Musical „Taboo“ (Tabu), zu dem Boy George die Musik und die Texte schrieb, soll am Dienstag in London uraufgeführt werden.

Besonders beeindruckt zeigte sich Boy George von „Taboo“-Hauptdarsteller Euan Morton, der ihm sehr ähnlich sieht: „Es ist seltsam. Das erste Mal, als ich ihn im Make-up sah, war es gespenstisch.“ Der sich offen zu seiner Homosexualität bekennende Boy George war in den 80er-Jahren mit seiner Band „Culture Club“ bekannt geworden. Boy George verkaufte mit Band und als Solo-Künstler rund 20 Millionen Platten. Schwere Drogenprobleme unterbrachen seine Karriere, bevor er Anfang der 90er-Jahre wieder als Produzent und Disc-Jockey in Erscheinung trat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Boy George rührt mit Musical
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.