AA

Bootsführer geht unfreiwillig baden

Der Fahrer war nach dem Zwischenfall "tropfnass", blieb aber unverletzt.
Der Fahrer war nach dem Zwischenfall "tropfnass", blieb aber unverletzt. ©Bilderbox/Symbolbild
Ein Unfall mit einem Motorboot ist am Sonntag auf dem Bodensee in Lindau glimpflich verlaufen.

Am Sonntagvormittag wasserte ein Lindauer am Kleinen See an der Slipanlage sein kleines Motorboot ein. Beim Starten des Außenbordmotors bemerkte er nicht, dass dieser bereits leicht eingekuppelt war und das Boot fuhr ruckartig los. Der Mann wollte sich noch an einem Schifffahrtszeichen (roter Kegel) festhalten, stürzte aber in den ca. 15 Grad kalten See.

Motorboot fuhr unbemannt weiter

Das Motorboot fuhr unbemannt weiter und prallte gegen ein stillliegendes Motorboot am nahegelegenen Steg. Dort entstand leichter Sachschaden im Bugbereich. Anschließend fuhr das Boot noch eine kleine Runde unbemannt weiter, bis es sich unter dem Zugang zum nächsten Bootssteg verfing. Weiterer Sachschaden war zum Glück nicht entstanden. Das Motorboot des Verursachers blieb unbeschädigt, der Fahrer war zwar “tropfnass”, blieb aber unverletzt.

(VOL.AT; Polizei)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bootsführer geht unfreiwillig baden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen