AA

"Bono über Bono"

In seiner Autobiografie gibt der U2-Sänger erstmals Einblicke in sein Privatleben. Dabei geizt er nicht mit Selbstironie.

In der Autobiografie „Bono über Bono” führte der Sänger intensive und persönliche Gespräche mit seinem langjährigen Freund Michka Assayas. In dem 208 Seiten umfassenden Buch erzählt und reflektiert der weltbekannte Rockstar selbstironisch über Musik, Familie und Politik. Außerdem beschreibt er, wie man mit dem Image des „ewigen Gutmenschen” lebt.

Seit 1980 besteht der Kontakt zwischen dem Autor und dem U2-Sänger. Damals sollte Assayas für die Pariser Zeitung „Le Monde” einen Bericht über den neuen Sound aus England schreiben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Bono über Bono"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.