AA

Bombenanschlag auf Ministerkonvoi in Beirut

Bei einem Bombenanschlag auf den Konvoi des libanesischen Verteidigungsministers und Vizepremiers Elias Murr ist am Dienstag in Beirut mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Der Minister, ein Schwiegersohn des pro-syrischen libanesischen Staatspräsidenten Emile Lahoud, wurde nach Angaben aus Sicherheitskreisen leicht verletzt. Die Explosion ereignete sich neben einem Supermarkt im Norden der libanesischen Hauptstadt.

Der pro-syrische christliche Politiker Murr war kürzlich ein Bündnis mit dem anti-syrischen Christenführer Ex-General Michel Aoun eingegangen. Im Februar war der libanesische Ex-Ministerpräsident Rafik Hariri bei einem verheerenden Anschlag in Beirut getötet worden. Ende Juni starb der ehemalige libanesische KP-Chef Georges Hawi (Haoui) bei einem Bombenanschlag.

Murr war von Übergangs-Ministerpräsident Najib Mikati als Verteidigungsminister und stellvertretender Ministerpräsident in die Übergangsregierung geholt worden. In Beirut wurde vor einem Monat ein neues Parlament gewählt. Seither verhandeln die Wahlsieger über die Bildung einer neuen Regierung.

Murr gehörte auch dem Kabinett des ehemaligen libanesischen Regierungschefs Hariri an, dessen Tod bei einem Bombenanschlag am 14. Februar dieses Jahres zu großen Umwälzungen in der politischen Landschaft des Libanon geführt hatte. Die Proteste nach seiner Ermordung beschleunigten den Abzug der syrischen Soldaten und Geheimdienstmitarbeiter Ende April.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bombenanschlag auf Ministerkonvoi in Beirut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen