Böhmermann kehrt mit "Verafake"-Paukenschlag zurück

Böhermann lässt die RTL-Kuppelshow hochgehen.
Böhermann lässt die RTL-Kuppelshow hochgehen. ©Youtube/Neo Magazin Royale
Am Donnerstag Abend um 22:15 Uhr war es soweit - Jan Böhmermann ging nach dem Erdogan-Eklat erstmals wieder mit seinem "Neo Magazin Royale" auf Sendung. Aber was traut sich der Satiriker überhaupt noch nach Strafanzeige und Merkel-Kritik? Böhmermann setzte auf indirekte Anspielungen.
Satiriker Jan Böhmermann
Böhermann vs. Merkel
Erdogan verklagt Springer-Chef

Jan Böhmermann beendet seine Fernsehpause – und provoziert wieder. Seine Behauptung, einen schüchternen Eisenbahn-Fan als Fake-Kandidaten in die RTL-Show “Schwiegertochter gesucht” geschleust zu haben. Damit hat er RTL in Erklärungsnot gebracht.

Die Strafverfolgung gegen ihn wegen seines Erdogan-Gedichts hat der Satiriker eher beiläufig auf verschiedenen Wegen auf die Schaufel genommen. Mit neuen Äußerungen über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hielt sich Böhmermann aber in dem am Donnerstagabend wieder ausgestrahlten “Neo Magazin Royale” zurück. Dafür attackierte der als Gast eingeladene frühere Linken-Fraktionschef Gregor Gysi Erdogan scharf.

Erdogan mit Nazi-Diktatur verglichen?

“Willkommen zurück bei Deutschlands gesetzestreuester Unterhaltungsshow”, ließ Böhmermann seine Satire-Show einleiten. “Auf dieser Sendung ist viel Druck. Oft verstoßen Gags gegen die Menschenwürde”, sagte er dann selbst zum Auftakt. “Ich mach auch keine Gags mehr über Hitler. Weil es kann sein, dass mir das im Nachhinein als Störung der Totenruhe ausgelegt wird”, scherzt Böhmermann.

Zahlenspiel mit 103

Statt eigener Witze las Böhmermann eingesandte Gags von Zuschauern vor, die dafür jeweils 103 Euro erhielten – in Anspielung auf den umstrittenen Strafrechts-Paragrafen 103 wegen Beleidigung ausländischer Staatsoberhäupter, der mit ausdrücklicher Genehmigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Grundlage für die Strafverfolgung gegen Böhmermann ist.

Gysi kritisiert Politik von Erdogan und Merkels Entscheidung

Gysi sagte dazu, ihm habe das Gedicht, mit dem Böhmermann Erdogan unter der Gürtellinie angegriffen hatte, nicht gefallen, “weil es alle Vorurteile bedient”. Wenn das Gedicht trotzdem so viel Zustimmung bekomme, liege das jedoch daran, dass Erdogan “wirklich eine Scheiß-Politik” mache: “Er verbietet die größte Oppositionszeitung, er verfolgt die Kurden in der Türkei, er bombardiert die Kurden in Syrien, die gegen den Islamischen Staat kämpfen.” Die Bundesregierung sage dazu fast gar nichts und “das geht nicht”.

Gysi kritisierte in der Sendung auch Merkels Genehmigung zur Strafverfolgung Böhmermanns auf Grundlage eines Paragrafen, den sie selbst abschaffen wolle. “Ich kann doch nicht sagen, den einen, den will ich noch verurteilt sehen.” Zudem sei der ganze Paragraf verfassungswidrig, weil er mit zweierlei Maß messe.

Böhmermann lässt RTL-Kuppelshow “Schwiegertochter gesucht” hochgehen

Grinsend behauptet Böhmermann, Moderatorin Vera Int-Veen einen falschen Kandidaten untergeschmuggelt zu haben – den “einsamem Eisenbahnfreund Robin”. “Den gibt es nämlich nicht. Den haben wir uns komplett ausgedacht!” behauptet Böhmermann und zeigte zum Beweis einen Einspieler mit den beiden (im Video ab Minute 8).

RTL und Vera Int-Veen schweigen zuerst

Bei RTL heißt es dazu am Abend, man werde sich die Sendung anschauen “und bei Bedarf mit dem Produzenten austauschen”. Int-Veens Managerin will sich zunächst nicht äußern. So bleibt vorerst etwas Verwirrung, ob Böhmermann wirklich wieder jemanden geleimt hat – oder ob er nur so tut.

Team von RTL-“Schwiegertochter gesucht” wird ausgetauscht

Der Privatsender RTL zieht nach Jan Böhmermanns “Verafake” Konsequenzen. “Bei der Produktion einer Folge von ‘Schwiegertochter gesucht’ sind Fehler im Bereich der redaktionellen Sorgfaltspflicht gemacht worden”, sagte Unterhaltungschef Tom Sänger in einer Mitteilung. “Dazu stehen wir gemeinsam mit der Produktionsfirma Warner. Die Produktion der aktuellen Staffel wird daher von einem neuen Team realisiert. Gemeinsam mit dem Produzenten sorgen wir dafür, dass sich die Fehler nicht wiederholen.”

“Respekt an Herr Böhmermann”, sagte René Jamm von der Produktionsfirma Warner Bros. ITVP Deutschland GmbH. “Wir sind ihm komplett auf den Leim gegangen, denn er hat uns einen sympathischen Schwiegersohn präsentiert. Wir haben uns in ihn ‘verliebt’ und in diesem Fall gleichzeitig unsere redaktionelle Aufsichtspflicht missachtet. Wir werden dafür die Verantwortung übernehmen und inhaltlich sowie personell umstrukturieren.”

#Verafake

Auf der Kandidaten-Liste von “Schwiegertochter gesucht” war Robin am Freitag nicht mehr zu finden. Unter den “neuen Söhnen” fand man nur noch zwölf Kandidaten, vom “humorvollen Hobby-DJ” Thomas bis zum “schüchternen Sportschützen” Ingo. Die Sendung wird von Vera Int-Veen (48, “Vera am Mittag”) präsentiert. Böhmermann stellte seine Aktion daher unter den Hashtag “#verafake” – eine Anspielung auf seine “Varoufake”-Satire rund um den Mittelfinger des einstigen griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis. Unter “#verafake” liefen dann auch die sozialen Netzwerke mit Kommentaren heiß.

Gute Quoten

620 000 Zuschauer (Marktanteil: 2,8 Prozent) verfolgten am Donnerstagabend von 22.20 Uhr an das “Neo Magazin Royale” auf ZDFneo. Zuvor war es schon in der Mediathek zu sehen gewesen. Bis Mitternacht wurde die Sendung dort 90 000 Mal nach ZDF-Angaben abgerufen – nicht eingerechnet sind die mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets.

Weitere Videos der Sendung “Neo Magazin Royale” vom Donnerstag

(APA, dpa, red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Böhmermann kehrt mit "Verafake"-Paukenschlag zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen