AA

Boateng entschuldigt sich bei Ballack

Im englischen Pokalfinale wurde Fußball-Star Michael Ballack so hart von seinem Gegner Kevin-Prince Boateng gefault, dass er nicht zur WM fahren kann.
Michael Ballack verletzt sich beim Spiel Portsmouth vs Chelsea

Dumm gelaufen: Foul-Kicker Kevin-Prince Boateng (23) erklärte, er habe Michael Ballack (33) nicht absichtlich gefoult. Das Drama nahm im englischen Pokalspiel zwischen Chelsea, Ballacks Verein, und dem FC Portsmouth, bei dem Boateng unter Vertrag steht, seinen Lauf: Obwohl er von vornherein keine Chance auf den Ball hatte, sprang Boateng seitlich mit voller Wucht in Ballack, traf ihn am Knöchel. Die Diagnose: Innenbandriss und Teilriss der Syndesmose im rechten Sprunggelenk – für Ballack das Aus bei der WM in Südafrika.

Gestern gab der Mannschaftskapitän sein Ausscheiden beim wichtigsten Fußball-Turnier bekannt, versuchte, gefasst zu bleiben: “Das ist sicherlich die schlimmste Diagnose meiner Karriere. Das ist Fußball. Es muss weitergehen.”
Inzwischen meldete sich auch der Brutalo-Treter, wie die ‘Bild’-Zeitung Kevin-Prince Boateng inzwischen nennt, zu Wort. Gegenüber ‘Sportbild.de’ unterstrich der junge Wilde seine Unschuld: “Ich kann mich nur entschuldigen. Ich komme einfach zu spät und treffe ihn voll. Es sah dumm aus. Ich habe mich auf dem Platz zweimal entschuldigt. Nun zum dritten Mal. Es tut mir leid. Es war keine Absicht.”

Der Vater des stürmischen Sportlers verteidigt seinen Sohn indes. Gegenüber der ‘B.Z.’ betonte er: “Ich habe schon viel schlimmere Fouls gesehen.” und holte zu einem Gegenschlag gegen Ballack aus: “Ich erinnere mich an ein Vorkommnis aus Berliner Zeiten. Kevin hatte eine Woche vorm Spiel gegen die Bayern sein erstes Bundesliga-Tor geschossen. Im Spiel ist ihm dann Ballack auf den Fuß getreten. Als Kevin nachgefragt hat, was das soll, hat Ballack zu ihm gesagt: ‘Halt die Klappe! Nur weil du gegen Frankfurt ein Tor geschossen hast, musst du nicht denken, dass du der Größte bist.'” Trotzdem: Bei der Härte des Fouls ist Ballack sicher nicht der Einzige, der vermutet: “Das sah schon nach Absicht aus.”

Der Tatverdacht drängt sich tatsächlich auf, immerhin tritt Boateng mit Ghana in der WM gegen Deutschland an. Dr. Michael Becker, einer der Berater Michael Ballacks, geht einen Schritt weiter und verkündete laut ‘Bild’-Zeitung: “Jeder Zuschauer hat gesehen, was Boateng getan hat. Das war offensichtlich ein Tritt mit Ansage. Wir behalten uns ausdrücklich eine juristische Bewertung vor. Das umfasst sowohl strafrechtliche als auch zivilrechtliche Konsequenzen.”

Inzwischen ist Ballack mit seiner Frau und den Kindern auf Sizilien gelandet. Er will im Mannschaftshotel ‘Verdura Resort’ mit Bundestrainer Jogi Löw sprechen und Zeit mit seinen Kicker-Kollegen verbringen. Mit einem Comeback von Michael Ballack ist in frühestens acht Wochen zu rechnen – bis dahin wird Kevin-Prince Boateng die Fußball-Weltmeisterschaft absolviert haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Boateng entschuldigt sich bei Ballack
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen