AA

"Bo" bringt Leben im Weißen Haus durcheinander

Der neue First Dog "Bo" der US-Präsidentenfamilie Obama bringt das Leben im Weißen Haus in Washington durcheinander. Dies habe Präsidentengattin Michelle Obama bei einem Treffen mit den Kindern der Angestellten im Präsidentensitz verraten, berichtete am Freitag der Onlinedienst der Zeitschrift "People".

“Er ist ein bisschen verrückt”, sagte Michelle Obama über den neuen Hund ihrer Töchter Sasha und Malia. “Er liebt es, an den Füßen von Menschen zu knabbern.” Außerdem halte sich “Bo” nicht an die Nachtruhe.

“Es war um zehn Uhr abends herum. Alle haben geschlafen, als wir auf einmal einen Riesenkrach vernahmen”, berichtete Michelle Obama. “Der Präsident und ich kamen heraus, weil wir dachten, dass da vielleicht jemand ist. Aber es war nur ‘Bo’, der mit seinem Ball spielte.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • "Bo" bringt Leben im Weißen Haus durcheinander
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen