Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blutmond am Himmel über Vorarlberg

Schon im Juli 2018 erstaunte eine Mondfinsternis die Vorarlberger.
Schon im Juli 2018 erstaunte eine Mondfinsternis die Vorarlberger. ©Stiplovsek
Am morgigen Montag haben Frühaufsteher in Vorarlberg die Möglichkeit den kompletten Verlauf einer Mondfinsternis zu sehen.

Die partielle Verfinsterung des Mondes beginnt um 4.34 Uhr, der Erdtrabant steht da noch relativ hoch im Westen. Zum Höhepunkt der Finsternis um 6.12 Uhr steht der Mond schon tief im Westnordwesten. Die totale Verfinsterung endet um 6.44 Uhr. Da der Mond während der Finsternis relativ nah am Horizont erscheint, wird er beeindruckend groß wirken. An einem geeigneten Aussichtsplatz sollte kein Hindernis den Blick zum westlichen Horizont versperren.

Wetterbedinungen sind nicht ideal

Die Wetterbedinungen für eine Beobachtung des Wetterereignisses sind aber im Ländle alles andere als ideal: Die Nacht bleibt zwar weitgehend trocken, der Himmel über Vorarlberg ist jedoch stark bewölkt. Auch ganz schön kalt wird es: Die Temperaturen sinken in der Nacht auf bis zu -9 Grad Celsius.

Die nächste totale Mondfinsternis, die man im vollen Verlauf sehen kann, findet erst am Silvesterabend 2028 statt. Die nächste partielle Mondfinsternis gibt es bereits in der Nacht auf den 17. Juli 2019.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Blutmond am Himmel über Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen