AA

Blumen Strezeck: Sanierungsverfahren am Landesgericht Feldkirch eröffnet

LG Feldkirch: Sanierungsverfahren über das Vermögen der Firma Blumen Strezeck eröffnet.
LG Feldkirch: Sanierungsverfahren über das Vermögen der Firma Blumen Strezeck eröffnet. ©VOL.AT
Feldkirch - Über das Vermögen der Firma Blumen Strezeck ist am Dienstag am Landesgericht Feldkirch ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden.

Nach Angaben des Kreditschutzverbandes (KSV 1870) belaufen sich die Schulden des Unternehmens mit Niederlassungen in Wolfurt und Hard auf 1,2 Millionen Euro Schulden. Betroffen sind rund 90 Gläubiger sowie sechs Dienstnehmer.

Schlechtes Wetter verhagelt Ostergeschäft

Laut Inhaber, der das im Jahr 1971 gegründete Familienunternehmen 2002 von seinen Eltern übernommen hatte, sei die nunmehrige Zahlungsunfähigkeit zum einen auf Altlasten aus den früheren Filialen in Bregenz (Leutbühel) und in Dornbirn (Mono) zurückzuführen. Zum anderen sei das umsatzträchtige Gartengeschäft ab März, als auch das Ostergeschäft aufgrund des schlechten Wetters regelrecht weggebrochen.

Blumen Strezeck soll weitergeführt werden

Der Betrieb soll weitergeführt werden, finanziert werden soll die Sanierung über die Aufrechterhaltung des Unternehmens, so der Sanierungsplanvorschlag des Schuldners. Vorgesehen ist dabei eine Quote von 20 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren in acht vierteljährlichen Raten. Ob dieser Sanierungsplan angemessen und finanzierbar sei, wird sich bis zur Sanierungsplantagsatzung am 27. Juni herausstellen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Blumen Strezeck: Sanierungsverfahren am Landesgericht Feldkirch eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen