Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rechnung ohne den Wirt gemacht: Einbrecher suchten sich Hells Angels-Lokal aus

Blöde Idee: Einbrecher suchten sich Hells Angels-Lokal aus.
Blöde Idee: Einbrecher suchten sich Hells Angels-Lokal aus. ©APA/Symbolbild
Kein Glück für eine dreiköpfige Einbrecherbande in Garching an der Alz (Landkreis Altötting; Oberbayern): Sie suchten sich ausgerechnet das Lokal eines Hells Angels-Mitglied als nächstes Zielobjekt aus. Der Inhaber konnte eine Flucht verhindern und die Täter persönlich an die eintreffende Polizei übergeben.

Der Einbruch in das Sun-Cafe in der Ortsmitte von Garching ereignete sich in der Nacht auf Freitag, den 22. Jänner. Zwei der Einbrecher machten sich an den Fenstern zu schaffen, während das dritte Mitglied der Bande, eine Frau, im Fluchtfahrzeug wartete. Die beiden Einbrecher hebelten laut Polizei das rückwärtige Fenster aus, stiegen ein und brachen mehrere Spielgeldautomaten auf, um Bargeld zu entnehmen. Eine Mieterin der Wohnung über dem Café hörte verdächtige Geräusche aus dem geschlossenen Lokal und verständigte die Polizei, da das Café erst wenige Monate zuvor schon Ziel eines Einbruchs gewesen war. Direkt anschließend rief die Frau den Besitzer des Lokals an, ein 39-jähriges Mitglied des Motorradclubs “Hells Angels”. Der durchtrainierte Biker wird in seiner Heimatgemeinde gerne als Security bei Großveranstaltungen engagiert.

Wirt fuhr mit zwei Freunden zum Lokal

Der Lokalbesitzer rief zwei Freunde an und fuhr mit ihnen direkt zum Ort des Geschehens. Während die anfahrende Polizeistreife beim Lokal ein Fluchtfahrzeug mit einer Frau am Steuer anhielt, flüchteten die beiden Einbrecher zu Fuß mit ihrer Beute – allerdings hatten sie die Rechnung im wahrsten Sinne des Wortes ohne den Wirt gemacht: Dieser sah die Einbrecher laufen und nahm mit seinen Freunden die Verfolgung auf. Schon kurz darauf konnten die Täter samt Beute gestellt werden. “Einer der beiden hing an einem Bauzaun und versuchte verzweifelt, hinüberzuklettern”, so der Lokalbesitzer schmunzelnd im Interview mit dem Wochenblatt.

Schwerer Bandendiebstahl zur Last gelegt

Die Festnahme und weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizei Traunstein. Den beiden Männern im Alter von 29 und 39 Jahren sowie der 42-jährigen Frau wird schwerer Bandendiebstahl zur Last gelegt. Bei der Gruppe handelt es sich vermutlich um schon länger gesuchte Serientäter, die unter anderem schon seit August 2015 in zahlreiche Gaststätten in Bayern eingebrochen waren. (Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rechnung ohne den Wirt gemacht: Einbrecher suchten sich Hells Angels-Lokal aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen