Blasmusik in kabarettistischem Rahmen

Obmann Metzler ehrt die neuen Ehrenmitglieder Eiler, Winder und Gmeiner.
Obmann Metzler ehrt die neuen Ehrenmitglieder Eiler, Winder und Gmeiner. ©stp

Alberschwendes Musikverein geht mit dem traditionellen Frühjahrskonzert neue Wege
Alberschwende. Seit mehr als 200 Jahren gibt es die Alberschwender Musik, der Verein ist landesweit der zweitälteste. Und andererseits ist er einer der modernsten und kreativsten, wenn es darum geht, Musik zu präsentieren. Jüngstes Beispiel dafür war das traditionelles Frühjahrskonzert, das die Alberschwender Musik in der überfüllten Turnhalle von Kabarettist Markus Linder präsentieren ließ.
Mehr noch, Linder stellte sich auch aktiv die Reihen der Musikanten und leistete einen zentralen Beitrag zum Konzert. Wie es sich für einen Kabarettisten geziemt natürlich umgekehrt: nicht als schwarzes Schaf in einer Herde weißer Schafe, sondern als einziges weißes Schaf im Zentrum einer schwarzen Herde, sprich: schwarz gekleideten Musikkapelle.
Urgesteine und Jugend
Damit aber nicht genug der Gegensätze – das Konzert bot auch Gelegenheit, langjährige verdienstvolle Musikanten zu ehren und auf der anderen Seite die Jugend, die “Miniphoniker” unter Leitung von Simon Gmeiner. 38 Musikantinnen und Musikanten aus Alberschwende und Müselbach sind der Stolz der beiden Musikvereine und ein Garant für Nachwuchs in den “großen” Kapellen.
Auf der anderen Seite die “Urgesteine”: Gebhard Gmeiner, Bruno Winder und Kaspar Eiler wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt. Obmann Reinhard Metzler überreichte dabei Winder und Gmeiner auch die goldene Taschenuhr als Anerkennung für mindestens 40 Jahre Mitgliedschaft. Nur eine Handvoll Vereinsmitglieder sind im Kreis dieser altgedienten, verdienstvollen Musikanten.
Markus in Triplepack
Neben Markus Linder, der witzig und unkonventionell durch das Programm führte und sich auch aktiv am Programm beteiligte, hatte noch ein anderer Markus großen Anteil am Erfolg des Abends: Kapellmeister Markus Lins, der seit etwa einem Jahr die Leitung innehat und der Alberschwender Musik schon viele neue Akzente vermitteln konnte. Der dritte Markus im Bunde saß in der ersten Reihe der Ehrengäste: Klostertaler Markus Wolfahrt, der direkt von den Dancing Stars nach Alberschwende gekommen war und von der Präsentation ebenso angetan war, wie die anderen Besucher. VN-STP

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Blasmusik in kabarettistischem Rahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen