Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blamage auf dem roten Teppich

Ausgerutscht und gegen Pfosten gelaufen. Hollywoodstar Renee Zellweger sieht sich als echten Tollpatsch:

„Schon etliche Male habe ich mich auf dem roten Teppich blamiert, weil ich ausrutschte oder gegen einen Pfosten lief“, gesteht die 35-Jährige im Interview der Zeitschrift „TV Movie“. „So etwas passiert mir immer dann, wenn ich besonders schön oder elegant aussehen möchte“, sagt sie.

Die Arbeit für ihre neue Komödie „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ (Österreich-Kinostart: 3. Dezember) war ihr gar nicht geheuer. „Um ehrlich zu sein: Ich hatte eine Todesangst vor den Dreharbeiten. Schließlich sind die meisten Fortsetzungen nur ein müder Abklatsch des erfolgreichen ersten Teils“, sagt Zellweger. Zudem habe sie „Bridget Jones“-Erfinderin Helen Fielding „auf keinen Fall enttäuschen“ wollen.

Dennoch hat sie sich als berühmtes Film-Pummelchen wohlgefühlt. „Viele Männer sagten mir sogar, dass ich die Pfunde behalten soll. Im Grunde nervt es mich aber, dass immer so viel über mein Gewicht gesprochen wird“, klagt Zellweger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Blamage auf dem roten Teppich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.