AA

Blackout: Vorarlberg würde zum Strom-Selbstversorger

Andreas Neuhauser, illwerke vkw, über die Folgen eines europaweiten Blackouts für Vorarlberg.
Andreas Neuhauser, illwerke vkw, über die Folgen eines europaweiten Blackouts für Vorarlberg. ©Steurer/Hagen
Vergangenen Freitag schrammte das europäische Strom-Netz knapp an einem Totalausfall vorbei. VOL.AT sprach mit Andreas Neuhauser, illwerke vkw, über die Auswirkungen eines Blackouts auf Vorarlberg.

"Aktuell wird noch untersucht, was die Gründe für den massiven Störfall waren. Insgesamt ist aber auch durch den Einsatz Erneuerbarer Energie das europäische Netz wesentlich volatiler geworden", informiert Andreas Neuhauser, illwerke vkw, gegenüber VOL.AT. Ein Blackout hätte selbstverständlich drastische Auswirkungen auf das Leben der Bevölkerung. Egal ob beim Zahlungsverkehr, im täglichen Haushalt oder sämtlichen Bereichen, die mit Energie versorgt werden. Der Kommunikationsleiter des Vorarlberger Vorzeigeunternehmens gibt aber auch Entwarnung für die heimischen Endverbraucher: "Aufgrund unserer Kraftwerke, z.B. im Montafon, wäre Vorarlberg in der Lage, auf Selbstversorgung umzustellen. Im Zusammenspiel mit anderen "Strom-Inseln" würde dann versucht, das Netz so schnell wie möglich wieder hochzufahren."

Tipps im Ernstfall

Der Energieexperte rät aber im Falle eines plötzlichen Netzzusammenbruchs zu einfachen Vorkehrungsmaßnahmen, wie bei einem gewöhnlichen Stromausfall: "Man sollte immer Taschenlampen sowie die nötigsten Vorräte, wie z.B. Wasser im Haushalt haben."

Weitere Infos zum Verhalten im Ernstfall

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Blackout: Vorarlberg würde zum Strom-Selbstversorger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen