AA

Bizarrer Fall um Leiche auf Eis in den USA

Alles nur Routine, so dachten die Polizisten zunächst, als sie bei einer Drogenrazzia ein elegantes Hotel in Kalifornien durchsuchten. Doch dann entdeckten sie in einer Suite in einem riesigen Plastikbehälter die Leiche einer Frau, die auf einem Bett aus Trockeneis konserviert wurde.

Seit diesem grausigen Fund vor ein paar Tagen wurde der Fall immer bizarrer. Bei der Toten handelt es sich um das 31-Jährige Model Monique T. Bekannte beharren darauf, dass sie vor einem Jahr starb und dass ihr Freund, Stephen David R., die Totenwache zu ihren Ehren hielt.

Der einschlägig vorbestrafte R., der aus Neuseeland stammt, wurde vor einer Woche wegen eines Drogenvergehens festgenommen. In einem Zeitungsinterview aus seiner Gefängniszelle heraus sagte er nur: “Alles geschah aus religiösen Gründen.”

Die Behörden teilten bisher lediglich mit, dass die Leiche schon “seit einer Weile” tot ist. Es gebe gegen den Freund der Toten vorerst nur Beweise wegen eines Drogenvergehens. Die genaue Autopsie der Toten steht noch aus, die Ermittler vermuten, dass sie an einer Überdosis Drogen starb.

Das Zimmer, in dem die Leiche gefunden wurde, kostet bis zu 400 Dollar (gut 250 Euro) die Nacht. Der 46 Jahre alte R. wurde 2002 wegen des Verkaufs von Kokain verurteilt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bizarrer Fall um Leiche auf Eis in den USA
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen