Bitteres Ende einer Rekordserie

Oje! Aufsteiger FC Dornbirn schon zum Auftakt erwischt. 31 (!) Meisterschaftsspiele in Folge waren die Rothosen ungeschlagen.

Bei der Regionalliga-Heim partie verzeichnet die Kerber-Elf mit dem 0:3 gegen Puch einen klassischen Fehlstart.

Nur 400 Zuschauer auf der Birkenwiese hofften nach sechs Jahren Westliga-Abstinenz vergeblich auf einen glücklichen Einstand in Österreichs dritthöchster Spielklasse. Das 0:3 ist um so bitterer, als die Dornbirner mit großen Vorsätzen in die Meisterschaft starteten. Omerovic und Co. machten sich durch viele Abspielfehler das Leben aber selbst schwer. Özkan (6. Freistoß), Garci (30./34./60./71.), Omerovic (36./Kopfball/48.) und Uyar (57.) vergaben beste Einschussmöglichkeiten.

Defensivverhalten

Puch bestrafte das miserable Abwehrverhalten der Hausherren durch Tore von Mirkovic (14.), Orosz (85.) und dem eingewechselten Tiefenbacher (88.). Enttäuscht zeigte sich FCD-Trainer Günther Kerber: „Mit solch einem Defensivverhalten und dieser katastrophalen Chancenauswertung kann man in dieser Liga nicht punkten. Unsere Schwächen wurden aufgedeckt.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bitteres Ende einer Rekordserie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen