Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bittere Niederlage

Das 32. Prestigeduell mit Deutschland wurde für die österreichische Fußball-Nationalmannschaft zu einer bitteren Angelegenheit.

Deutschland war vor 21.500 Zuschauern in der BayArena von Leverkusen die klar bessere Mannschaft und holte sich mit einem 6:2 (3:1) Selbstvertrauen vor dem Abflug zur WM. Klose (15., 29., 53.), Bode (36., 70.) und Bierofka (83.) zeigten die Schwächen der ÖFB-Elf schonungslos auf, Aufhauser (37.) und Wallner (46.) sorgten nach 0:3 Rückstand nur kurz für Hoffnung. Für Hans Krankl war es in seinem dritten Spiel als ÖFB-Teamchef die erste Niederlage, Österreich ist in Deutschland weiter seit 71 Jahren ohne Sieg.

Krankl, der mit Torhüter Roland Goriupp und Sittard-Legionär Rolf Landerl zwei Debütanten aufbot, wollte in seinem ersten Auswärtsspiel Initiative sehen. Zehn Minuten hielten die Österreicher auch couragiert mit, doch danach spielten die Gastgeber groß auf. Die Verteidiger Feldhofer und Dospel konnten sich gegen die deutschen Stürmer Klose und Jancker nicht durchsetzen, über die Flanken (rechts Cerny, links Landerl) machten die Deutschen auch ohne die Leverkusener Teamspieler Druck.

Klose eröffnete in der 15. Minute nach einer zu kurzen Abwehr von Dospel den Torreigen, nach einem Freistoß-Trick und Kopfball-Vorlage von Bode erhöhte der Kaiserslautern-Stürmer auch auf 2:0 (29.). Nachdem Bode per Kopf auf 3:0 erhöhte (36.), fingen sich die Österreicher mit dem ersten Schuss aufs Tor von Oliver Kahn. Aufhauser bezwang nach Flanke von Herzog den Bayern-Keeper zum 3:1 (37.), und 28 Sekunden nach Wiederbeginn war die Partie plötzlich wieder offen. Roman Wallner spitzelte eine Vorlage des für Landerl eingewechselten Jürgen Panis zum Anschlusstreffer ins Tor.

Nur wenige Minuten aber durften die Österreicher hoffen. Als Kapitän Andreas Herzog, der mit seinem 96. Länderspiel neuer ÖFB-Rekordteamspieler wurde, ausgetauscht wurde und gerade auf der Ersatzbank Platz nahm, erhöhte Klose mit seinem achten Tor in seinem zwölften Länderspiel auf 4:2, Bode (70.) und Bierofka (83.) setzten noch die Treffer fünf und sechs drauf. Damit wurden Erinnerungen an die jüngste Begegnung wach, als Österreich 1994 in Wien mit 1:5 unterging. Sechs Tore kassierte ein ÖFB-Taem davor erst ein Mal gegen Deutschland, nämlich 1954 beim 1:6 bei der WM in der Schweiz.

Pech hatte der ohnehin verletzungsgeplagte deutsche Spielmacher Sebastian Deisler. Deisler, der von Hertha BSC zum FC Bayern wechselt, wurde nach einem Zusammenprall mit Landerl in der 19. Minuten vom Platz getragen. Er verletzte sich neuerlich an seinem operierten rechten Knie, er bangt nun um seinen WM-Einsatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bittere Niederlage
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.