Bittere Heimniederlage für Altach

Schwere Verletzung bei Diakite befürchtet
Schwere Verletzung bei Diakite befürchtet ©GEPA
Nach dem 6:0 Heim-Schützenfest zuletzt gegen St. Pölten ist die Niederlage gegen Mattersburg ein herber Rückschlag.
9. BL-Runde: Altach - Mattersburg
NEU

Ticker Nachlese

Ein erster Verlierer am Tag der Nationalratswahl steht fest. Es ist dies der SCR Altach. Die Rheindörfler verloren in der 9. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga daheim mit 0:2 gegen den SV Mattersburg. Die Tore für die Burgenländer schossen Christoph Halper (63.) und Andreas Gruber in der Nachspielzeit (91.). Nach dem 6:0 Heim-Schützenfest zuletzt gegen St. Pölten ein herber Rückschlag für die Ländle-Kicker.

7 Punkte nach 9 Runden

Die Altacher halten damit nach 9 gespielten Bundesliga-Runden bei lediglich 7 Punkten. Auf das Meister-Play-Off fehlen derzeit vier Punkte. Den so wichtigen 6. Platz hält derzeit der TSV Hartberg mit 11 Punkten.

Die vor dem Spiel punktegleichen Altacher liegen nun 3 Punkte hinter den Burgenländern auf Platz 10.

Der Spielbericht

Die Partie in der Cashpoint-Arena schien lange auf ein 0:0 hinauszulaufen. Beide Teams standen in der Defensive sicher und präsentierten sich im Spiel nach vorne ideenlos, daher blieben Chancen Mangelware. Für die etwas aktiveren Altacher schoss Manfred Fischer daneben (13.), Mergim Berisha verstolperte aus aussichtsreicher Position (38.).

Größter Aufreger in der ersten Hälfte war die Verletzung von Ousmane Diakite. Der SCR-Mittelfeldspieler blieb ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängen und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgetauscht werden.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die rund 3.000 Zuschauer eine ähnlich ereignislose Partie wie vor der Pause zu sehen - bis die Gäste in der 63. Minute zuschlugen. Andreas Kuen spielte Halper frei und der Burgenländer schlenzte den Ball aus etwa 20 Metern ins lange Eck. Altach-Goalie Kobras war zwar mit den Fingerspitzen am Ball, konnte den Gegentreffer aber nicht mehr verhindern.

Erst nach dem 0:1 legten die Hausherren einen Gang zu. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab Christian Gebauer in der 65. Minute, sein Schuss vom Fünfereck flog über die Latte.

Endgültig vorbei war es mit den Altacher Hoffnungen auf einen Punktgewinn in der 85. Minute. Nach einem verunglückten Rückpass lief der eingewechselte SVM-Stürmer Victor Olatunji allein Richtung Tor und wurde vom herausgeeilten Kobras zu Fall gebracht, was dem Keeper die Rote Karte einbrachte.

Für ihn ging Innenverteidiger Jan Zwischenbrugger ins Tor, weil die Vorarlberger ihr Austauschkontingent bereits ausgeschöpft hatten. Drei Minuten danach war Halper schneller als Maak und wurde vom Altach-Verteidiger wohl knapp innerhalb des Sechzehners gefoult. Es folgte Gelb-Rot für Maak und Elfmeter für Mattersburg, den Gruber trocken verwandelte.

Ausfall von Diakite in Hälfte 1

Christian Möckel folgt auf Georg Zellhofer

Was seit Sonntag bekannt ist: Christian Möckel wird zukünftig Sportdirektor SCR Altach. Der 46-jährige Deutsche übernimmt ab 01. November 2019 die sportliche Führung. Sein Vertrag läuft vorerst bis Sommer 2021.

Christian Möckel ist ausgebildeter Sportmanager und war bereits bei namhaften Clubs in Deutschland wie der TSG 1899 Hoffenheim, dem 1. FC Nürnberg und Hannover 96 tätig. Er hat in verschiedenen Funktionen als Chefscout, Sportmanager, Kaderplaner und Sportlicher Leiter gearbeitet.

(Red.) (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bittere Heimniederlage für Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen